BVDW feiert 20-jähriges Jubiläum

Zu seinem 20-jährigen Bestehen hat der BVDW unter www.wirsinddasnetz.org ein interaktives Jubiläums-Specials mit einer digitalen Zeitreise durch Meilensteine des Verbandes, Highlights der Branche sowie Erfolgsgeschichten und Anekdoten aus 20 Jahren BVDW und Digitale Wirtschaft ins Netz gestellt. Interessierte Leser können sich an dieser ganz besonderen Chronik zu beteiligen und die Rückschau mit ihren persönlichen Erinnerungen in Wort und Bild vervollständigen.

Matthias Wahl, Präsident BVDW, erklärt: „Der BVDW wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Wie keine andere Entwicklung hat die Digitalisierung in dieser Zeit unsere Lebens- und Arbeitswelt, unsere Märkte und unsere Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändert. Der BVDW hat diese Entwicklung von Beginn an, zunächst als Deutscher Multimedia Verband (dmmv), aktiv mitgestaltet und maßgeblich geprägt. Vom marktgestaltenden Setzen entwicklungsfördernder Standards über eine intensive Aufklärungsarbeit bis zur politischen Interessensvertretung unserer Mitglieder in Berlin und Brüssel. Nicht zu vergessen unsere Messe, die dmexco, mit der wir hier in Deutschland und international Maßstäbe setzen. Mit Entwicklungen wie dem Internet der Dinge und Industrie 4.0 hat die Digitalisierung endgültig auch die klassischen Wirtschaftsbereiche jenseits der Internetindustrie erreicht. Das eröffnet uns als Digitale Wirtschaft neue Chancen, stellt uns aber auch vor neue Herausforderungen, gerade auch als Verband: Wir müssen neue Themen und Marktfelder frühzeitig inhaltlich besetzen und in unsere Verbandsarbeit integrieren, um uns in Sachen Digitalisierung als das Kompetenzzentrum für andere Wirtschaftsbereiche und Branchen und als der zentrale Ansprechpartner für die Politik nachhaltig positionieren zu können."    

Peter Altmaier, Kanzleramtsminister, in seiner Keynote zu den Chancen der Digitalen Wirtschaft: „Wir müssen den Mut haben, den Blick auf den Weltmarkt zu richten“

Im Fokus des diesjährigen, fünften Netzpolitischen Abends des BVDW standen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Digitale Wirtschaft. Eröffnet wurde das Event von Kanzleramtsminister Peter Altmaier, der in seiner Keynote mit Blick auf die Chancen der deutschen Unternehmen auf dem Weltmarkt eine positive Haltung zu Innovation und Gründungskultur forderte. Ebenso wichtig sei dabei aber eine solide digitale Bildung, die die junge Generation auf die Heraus¬forderungen der digitalen Transformation vorbereitet. Die anschlie¬ßende Podiumsdiskussion zum Thema „Perspektiven einer Mittelstands¬politik für die Digitale Wirtschaft“ stand ganz im Zeichen der Chancen, die die Digitalisierung auch für die klassische deutsche Industrie bietet. Unter der Moderation von Dr. Holger Schmidt, Wirtschaftsredakteur des Magazin Focus, debattierten die wirtschafts- und netzpolitisch engagierten Bundestagsabgeordneten Saskia Esken (SPD), Dieter Janecek (Bündnis 90/Die Grünen), Thomas Jarzombek (CDU) sowie Halina Wawzyniak (Die Linke) gemeinsam mit dem ehemaligen BVDW-Präsidenten Matthias Ehrlich.

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags