EU-Datenschutzbehörde genehmigt Datenverarbeitungsvereinbarung von Amazon Web Services

Die Artikel-29-Datenschutzgruppe der EU-Datenschutzbehörde hat die AWS-Datenverarbeitungsvereinbarung (Data Processing Agreement, DPA) anerkannt:  Die AWS-Vereinbarung entspricht demnach den strengen EU-Datenschutzgesetzen – wie beispielsweise ISO 27001, SOC 1, 2, 3 und PCI DSS Level 1. Persönliche Daten, die AWS-Kunden aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in andere Länder übertragen wollen, genießen bei AWS den gleichen hohen Datenschutz wie innerhalb des EWR.

Dabei ist es vollkommen gleichgültig, welche der weltweit elf AWS-Regionen für die Übertragung gewählt werden. Kunden haben damit die Gewissheit, dass ihre Daten überall auf der Welt europäischen Datenschutzstandards entsprechen. „Die Sicherheit und der Schutz von Kundendaten hat für uns höchste Priorität“, erklärt Dr. Werner Vogels, Chief Technology Officer bei Amazon.com. „Indem wir unseren Kunden in Europa und dem Rest der Welt eine DPA anbieten, die von der EU-Datenschutzbehörde abgesegnet wurde, machen wir ganz klar, dass sie von AWS Datenschutz auf höchstem Niveau erwarten können.“

Die DPA mit den Musterklauseln steht ab sofort allen Kunden auf Anfrage zur Verfügung.

Mehr Einzelheiten über die Genehmigung finden sich auf der Homepage der Luxemburgischen Datenschutzbehörde.

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags