Facebook: Neue Statistiken zur Videonutzung und Tipps für Werbetreibende

Eine aktuelle Studie von Millward Brown  hat bestätigt, dass mit der Verbreitung von Smartphones und Tablets Kommunikation schneller und zunehmend visueller wird  – dies beobachten wir besonders bei Facebook. Mit über 1 Milliarde Video-Views pro Monat ist das Posten und Abrufen von Videos auf Facebook in den letzten Monaten drastisch gestiegen. Gleichzeitig werden auch andere Inhalte mit steigender Tendenz visuell kommuniziert – über Fotos (350 Millionen Uploads pro Tag), Sticker (75 Prozent Steigerung der Nutzung von 2013 zu 2014) und Emojis (Smileys und andere Symbole).

Neue Video-Statistiken von Facebook

  •  Im letzten Jahr ist die Anzahl der Video-Posts pro Person um 75 Prozent gestiegen
  • Die Anzahl der Videos im News Feed – gepostet von Nutzern, Marken und Medien – ist 3,6 mal höher im Vergleich zum letzten Jahr
  •  Über 50 Prozent der Menschen, die in den USA täglich auf Facebook zugreifen, schauen jeden Tag mindestens ein Video an
  •  Der Großteil der Videos auf Facebook wird auf mobilen Geräte angesehen (65 Prozent)

Besonders mobile Videos werden weiterhin an Bedeutung gewinnen. Gründe dafür sind sowohl die größeren und leistungsfähigeren Displays als auch die schnellen und kostengünstigen Verbindungen. Besonders Marken haben damit zusätzliche attraktive Möglichkeiten, Menschen mit relevanten Botschaften, überall und zu jeder Zeit zu erreichen.

Aus bisherigen Beobachtungen gibt Facebook diese drei Tipps

  • Starke Bilder vom ersten Moment an: Entscheidend ist, die Menschen innerhalb von Sekunden zu fesseln, damit auf dem mobilen Gerät „der Daumen stehen bleibt“ und nicht weiter gescrollt wird. Die ersten drei Sekunden eines Videos sind ausschlaggebend und sollten bereits sehr starke Bilder enthalten. Generell gilt: Je kürzer ein Video, desto häufiger wird es angesehen – natürlich funktionieren auch längere Clips, wenn die Geschichte fesselt.
  •  Videos sollten ohne Sound funktionieren und mit Ton noch besser werden: Die meisten Videos werden unterwegs angesehen und es ist nicht immer möglich den Ton einzuschalten. Gute Videos regen bereits ohne Ton zur Interaktion an – in manchen Fällen sind Untertitel eine gute Lösung.
  • Kampagnenziele mit unterschiedlichen Mitteln erreichen: Die Menschen verbinden sich über verschiedene Geräte mit Facebook. Bildschirmgrößen und Verbindungsgeschwindigkeiten unterscheiden sich. Aus diesem Grund setzen Werbetreibende mit starken Kampagnen auf unterschiedliche visuelle Lösungen, wie Fotos und Videos, um damit ihre Zielgruppe umfassend zu erreichen.
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags