Der perfekte Call-to-Action Button

0

Farbmarketing

Grundsätzlich sollte sich der Call-to-Action Button von dem Farbraum der Webseite stark absetzen. Das bedeutet konkret, dass bereits genutzte Farbtöne sich nicht im Button wiederfinden sollten. Wer eine bestimmte Stimmung signalisieren will, kann die psychologischen Effekte von Farben nutzen:

  • -Rot: Emotionen, Dringlichkeit, Impulsivität
  • -Gelb: Wärme, Fröhlichkeit, Klarheit
  • -Blau: Sicherheit, Vertrauen, Produktivität
  • -Orange: Warnung, Aggressivität, Aufregung
  • -Grün: Geld, Wachstum, Entspannung
  • -Violett: Weisheit, Kreativität, Fantasie

Noch mehr Wissenswertes über das Zusammenspiel von Farbpsychologie und Werbeerfolg findet sich hier.

Wortwahl

Aussageschwache Floskeln wie „Hier Klicken“ haben meist keinen anregenden Effekt. Ausdrucksstarke, emotionale Beschriftungen wie „Jetzt durchstarten“ hingegen machen Lust auf mehr und wecken die Neugierde. Gute Beispiele finden sich u.a. hier.

Form und Größe

Unser Auge mag keine scharfen Kanten. Der Button sollte deshalb möglichst weiche Formen bzw. abgerundete Ecken haben. Eine noch wichtigere Rolle spielt die Größe der Schaltfläche: Fällt der Button (gerade auf mobilen Devices) zu klein aus, wird er weniger angeklickt.

Positionierung

Die Platzierung des Buttons sollte so gewählt werden, dass er sich „above-the-fold“ befindet. Über 80 Prozent der User befinden sich beim Besuch einer Webseite in diesem zuerst sichtbaren Bereich – hier ist  somit der optimale Platz, um die Aufmerksamkeit auf den Call-to-Action Button zu lenken.

 A/B Tests

Ausschlaggebend für einen nachhaltigen, convertierungsstarken Erfolg des Buttons ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess bei der Ausgestaltung. Durch A/B-Tests mit unterschiedlichen Farben, Formen und Positionen können klickschwache Buttons schnell erkannt und durch klickaktivere ausgetauscht werden.

Fazit

Call-to-Action Buttons können bei durchdachter Verwendung eine echte Anziehungskraft ausüben und die Neugierde der User wecken. Besonders als sinnvolle Erweiterung convertierungsstarker Instrumente bieten sich die Buttons an.

Autor: Stephan Sigloch, CEO bei KlickPiloten   

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags