Fallbeispiel: Musik-Streamingdienst Spinlet setzt auf Mobile Payment dank Skrill

Einer dieser Märkte ist die Musikbranche. Schwellenländer, wie auf dem afrikanischen Kontinent, sind bei der fortschreitenden Entwicklung von Technologien wie CDs, Online-Streaming etc. nahezu ausgeschlossen. Zusammen mit Mobilnetzbetreibern wird nun versucht, kostengünstige Netzwerkzugänge mit 3G- und 4G-Infrastrukturen in Afrika auszubauen. Durch sinkende Kosten für die Smartphone-Nutzung können Verbraucher in Afrika damit zu erschwinglichen Preisen Musik-Streaming-Dienste nutzen.

Die Bezahlung erfolgt bei Spinlet über Skrill und seine implementierte mobile Zahlungslösung – Kunden können ihre Songs ganz einfach und vor allem sicher übers Handy unter Eingabe ihrer Telefonnummer und einem extra PIN bezahlen. Diese Voraussetzungen haben das Potenzial, die gesamte afrikanische Musikindustrie zu verwandeln. Verbraucher wünschen in erster Linie zuverlässige, schnelle und sichere Zahlungsmöglichkeiten wie auch reibungslose Prozesse bei den Bezahlvorgängen. Faktoren wie ein erneutes Eingeben von Zahlungsinformationen oder eine Unterbrechung der Internetverbindung können dabei einen erheblichen Einfluss auf Kundenzahlen haben. Hierin besteht die Herausforderung: eine reibungslose und sichere Zahlungsabwicklung in einem Kontinent zu gewährleisten, in dem die meisten Menschen ohne Bankkonto sind und in dem der Zugang zu Kreditkarten sich deutlich von den etablierten Märkten unterscheidet.

Spinlet ist ein Musik-Streaming-Dienst, der bereits einige dieser Herausforderungen erlebt und nun bewusst Skrills mobile Zahlungslösung implementiert hat. Damit bietet Spinlet seinen Kunden eine Bezahlmethode an, die es erlaubt, Songs übers Handy unter Eingabe der Telefonnummer und einer PIN zu bezahlen.

Dies ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie mobile Technologien den Handel in Afrika maßgeblich vorantreiben und verbessern können. Durch das Umgehen traditioneller Finanzentwicklungen in den „Emerging Markets“ können Mobile Payment-Lösungen Verbrauchern, Zugang zu Gütern und Dienstleistungen, die auf gleichem Niveau wie von Industriestaaten sind, ermöglichen.

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags