Gender Commerce: Unterschiede zwischen Frauen und Männern beim Online-Einkauf

Eine Analyse des Payment-Unternehmens Klarna zeigt: Wenn es um Einkäufe im Internet geht, so gibt es nicht nur teils große Unterschiede im Einkaufsverhalten der Frauen und Männer in Deutschland. Auch der Wochentag und die Uhrzeit spielen für den Kauf bestimmter Produkte eine wichtige Rolle.

Frauen schon früh Leseratten, Männer werden erst spät zu Bücherwürmern

Speziell beim Kauf von Büchern und Zeitschriften im Internet wird der Unterschied zwischen Männern und Frauen beim Online-Kaufverhalten deutlich: Fast drei Viertel (74,1 Prozent) der Frauen unter 56 Jahren erwerben online Bücher und Zeitschriften. Bei den Männern in dieser Altersklasse sind es nur etwas mehr als die Hälfte (55,8 Prozent). Im Verhältnis zu den Damen scheint das Leseinteresse bei Männern mit dem Alter allerdings zu steigen. In der Altersgruppe der 56- bis über 85-Jährigen kaufen 44,2 Prozent der Männer online Lesestoff, bei den Frauen sind es nur noch 25,9 Prozent.

Einig sind sich Frauen und Männer aber darin, dass sie am liebsten abends zwischen 20 Uhr und 21 Uhr Bücher oder Zeitschriften im Internet ordern. Bei den Frauen sind es um diese Uhrzeit 10,8 Prozent, bei den Männern 8,6 Prozent. Zum Vergleich: Zwischen 8 Uhr und 9 Uhr morgens bestellen fünfmal weniger Frauen (2,8 Prozent) und siebenmal weniger Männer (1,2 Prozent). Auffallend ist ebenfalls, dass Bücher und Zeitschriften hauptsächlich an den ersten drei Wochentagen bestellt werden (Frauen: 51,5 Prozent, Männer: 49,7Prozent).

Kinderspielzeug bei Frauen unter 46 Jahren hoch im Kurs

Nicht nur für das Lesen scheinen sich Frauen jungen und mittleren Alters zu begeistern. Auch beim Kauf von Kinderspielzeug zeigt sich: Frauen in der Altersgruppe bis 46 Jahre sind eifrig dabei, wenn es um Spielzeug für die lieben Kleinen geht. Drei Viertel (75,0 Prozent) der Frauen in dieser Altersklasse kaufen dieses online, bei den gleichaltrigen Männer sind es mit 40,7 Prozent nicht einmal die Hälfte aller Männer. Überraschend allerdings: Männer sind Frühaufsteher beim Kinderspielzeugeinkauf.

Mehr als drei Viertel (79,1 Prozent) von ihnen erledigen dies bereits morgens zwischen 7 Uhr und 8 Uhr. Da scheint der Großteil der Frauen noch keine Gedanken an Puppen, Spielzeugautos und Co. zu verschwenden. Weniger als ein Drittel (29,5 Prozent) kaufen zu dieser Zeit ein. Beide Geschlechter bevorzugen aber vor allem den Spielzeugeinkauf genau in der Wochenmitte. Am Mittwoch kaufen online 17,8 Prozent der Frauen und sogar 22,2 Prozent der Männer. Schaut man sich den Montag an, so sind es hier nur 12,3 Prozent der Frauen und fast fünfmal weniger Männer als mittwochs (4,6 Prozent).

Am Abend steigt bei Frauen und Männern das Interesse Alkohol zu shoppen

Auch bei der Bestellung von Alkohol im Internet gibt es deutliche Unterschiede: In dieser Produktkategorie wird hauptsächlich zwischen 20 Uhr und 22 Uhr gekauft (Frauen:15,6 Prozent und Männer: 17,5 Prozent). Zwischen 8 Uhr und 10 Uhr morgens sind es hingegen nur 7,1 Prozent bzw. 6,4 Prozent. Zudem gibt es präferierte Tage: mehr als ein Drittel der Onlineshopper kaufen Alkohol montags und dienstags (Frauen: 34,2 Prozent, Männer: 32,9 Prozent). Es gibt auch geschlechterspezifische Unterschiede bei dieser Produktkategorie, denn während über die Hälfte der Frauen (56,7 Prozent) vor allem im Alter von 36 Jahren bis 55 Jahren online Bier, Wein & Co. kauft, sind es bei den Männern nur 45,0 Prozent. Dieses Verhältnis ändert sich jedoch mit zunehmendem Alter. Bei den 46- bis 65-jährigen Frauen sind es nur noch 45,2 Prozent die alkoholische Getränke im Internet erwerben, bei den Männer sind es mit 47,1 Prozent jedoch etwas mehr als in der Altersgruppe der 36- bis 55-jährigen.

Erotikartikel? Ein Thema für den Abend

Genau wie beim Alkohol ist auch bei Erotikartikeln das Kaufinteresse am Abend besonders hoch. Zwischen 21 Uhr und 23 Uhr kaufen am meisten Frauen (18,6 Prozent) und Männer (16,5 Prozent) Erotikzubehör im Internet. Zum Vergleich: Um 9 Uhr und 11 Uhr morgens sind es rund dreimal weniger Frauen (5,7 Prozent) und halb so viele Männer (7,2 Prozent). Zudem favorisieren rund ein Drittel der Frauen (33,2 Prozent) und Männer (32,2 Prozent) Sonntage und Montage für den Erotikeinkauf.

Einzig beim Alter gibt es beträchtliche Unterschiede: Ist der Großteil der Frauen (72,2 Prozent) unter 36 Jahre alt, so ist es nur rund die Hälfte der Männer (55,0 Prozent). Zeigen die Männer aber auch mit zunehmendem Alter noch Interesse an Erotikartikeln (45,0 Prozent der 36- bis über 85-jährigen), so flacht es bei Frauen stark ab. Nicht einmal mehr ein Drittel (27,9 Prozent) der Damen über 36 Jahren kauft Erotikzubehör im Internet.

Hintergrundinformation zur Studie

Die interne, anonyme Auswertung der Produkteinkäufe in allen Online-Shops in Deutschland, die Services von Klarna anbieten, wurde von Januar bis Oktober 2014 durchgeführt. Analysiert wurden die Einkäufe in 62 Produktkategorien, aufgeteilt nach Altersgruppe der Online-Einkäufer, Zeitpunkt des Einkaufes und Wochentag, an dem der Einkauf stattfand. Die Klarna Group verzeichnet europaweit seit Gründung 170 Millionen Transaktionen und mehr als 200.000 täglich.

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags