Mit Mailingverstärkern erfolgreiche Printmailings realisieren

 Unternehmen und Marketingverantwortliche stehen immer wieder vor der schwierigen Aufgabe, erfolgreiches Dialogmarketing zu betreiben. Eine werbewirksame und aufmerksamkeitsstarke Möglichkeit, mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten, sind nach wie vor Printmailings.

Doch ab wann gilt ein Mailing beziehungsweise eine Mailing-Aktion als erfolgreich? Selbstverständlich dann, wenn die gewünschte Zielgruppe sicher erreicht wird und hohe Responseraten erzielt werden. Doch gerade hier brauchen manche Unternehmen kreative Ideen, die Aufmerksamkeit und Neugier der Empfänger zu wecken – also Anregungen, wie das Print-Mailing responseverstärkend wirkt.

Nutzen Sie den Überraschungseffekt

Nichts lieben Menschen mehr, als Überraschungen und Geschenke. Warum sollten Sie Ihre Zielgruppe nicht auch mit praktischen, nützlichen und pfiffigen Give-aways oder Waren- und Produktproben überraschen? So wecken Sie bereits direkt am Briefkasten die Aufmerksamkeit des Empfängers, erregen auf den ersten Blick seine Neugier. Denken Sie immer daran: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Nutzen Sie die unterschiedlichen Möglichkeiten, verschiedene Proben oder Give-aways kostengünstig an den potentiellen Neukunden oder Bestandskunden zu bringen. Sehen Sie diese Aktionen als eine Art „haptische Verkaufsförderung“ an. Diese Werbemittel erhöhen den Erfolg Ihres Dialogmarketings und eignen sich beispielsweise auch als Messegeschenk, Kontaktgeschenk oder auch als Give-away bei einer Firmenveranstaltung.

Diese Mailingverstärker sind optimal geeignet

Wenn es um die Auswahl des passenden Mailingverstärkers geht, sollten Sie einige Faktoren beachten. Das ist in erster Linie das Format Ihres Mailings – natürlich können Sie kein Lineal von 30 Zentimetern in einem normalen Kuvert mit 11,4 Zentimeter x 22,9 Zentimeter verschicken. Darüber hinaus sollten die Waren- und Produktproben sowohl flach als auch unzerbrechlich sein. Gegenstände, die das Mailing während des Versands beschädigen, sind nicht geeignet. Wichtig ist es auch, die Portooptimierung im Auge zu behalten – umso schwerer ein Give-Away ist, desto teurer wird das Porto.

Echte Highlights im Bereich Mailingverstärker sind beispielsweise USB-Sticks, Teebeutel, Samentütchen, Brausepulvertütchen, Lineale, Taschenkalender, CDs, Kofferanhänger, Einkaufswagenchips, Kühlschrankmagnete, Gewürztütchen, Kaffeeproben und Sticker/Aufkleber.

Wie kommen die Produktproben in den Umschlag?

Damit Ihr Mailing mit Mailingverstärker sicher ans Ziel gelangt, stehen unterschiedliche Mailingarten zur Verfügung. So können beispielsweise Kundenkarten, Produktproben mit Hotmelt-Leim oder Silikonklebepunkten an einem Anschreiben, einer Postkarte oder einem Flyer befestigt werden. Hier sorgen unterschiedliche Leimsorten sowohl für eine äußerst feste als auch leicht ablösbare Verklebung.

Für das automatische Aufspenden von Give-aways benötigen sogenannte Lettershop-Dienstleister, wie beispielsweise Selfmailer.com, eine ausgeklügelte Technik. So kommen unter anderem Vakuum-Transporttische zum Einsatz, welche die zu beleimenden Trägermedien sicher und zuverlässig transportieren. Spezielle Leimventile bringen ein zuvor bestimmtes Leimmuster punktgenau auf das Trägermedium auf. Leistungsfähige Maschinen können so, je nach Materialbeschaffenheit, mit Leichtigkeit bis zu 15.000 Produkte pro Stunde verarbeiten.

1
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags