Mobile Payments Index: 50 Prozent aller mobilen Zahlungen sind lokale Zahlungsarten

Adyen, der globale Zahlungsdienstleister, hat den Mobile Payments Index für das dritte Quartal 2015 (Juli - September) veröffentlicht, der alle web-basierten mobilen Zahlungsvorgänge auf Adyens globaler Plattform abbildet. Zum ersten Mal schlüsselt der Index Informationen über den Anteil mobiler Zahlungen nach marktrelevanten Zahlungsarten auf. Die Hälfte aller Online-Transaktionen über ausgewählte Zahlungsarten erfolgt mittlerweile mobil.

 Anteil mobiler Zahlungen je Zahlungsart

  • Bei den asiatischen Bezahlvorgängen wurden 47 Prozent der Zahlungen mit der japanischen Kreditkarte JCB über Mobilgeräte abgewickelt, in China sind es 35 Prozent der Alipay-Zahlungen und 23 Prozent der UnionPay-Zahlungen.
  •  In Europa war iDEAL, der niederländische Online-Banking-Zahlungsanbieter, mit einem Anteil von 49 Prozent an mobilen Zahlungen Spitzenreiter. Bei Open Invoice in Skandinavien machen mobile Zahlungen 42 Prozent aus, bei Bancontact/Mister Cash in Belgien sind es 38 Prozent und beim SEPA Lastschriftverfahren 24 Prozent.
  •  Laut Adyens Index laufen derzeit 40 Prozent aller PayPal-Zahlungen über Mobilgeräte. Das ist vor allem für diejenigen Händler relevant, die in Märkten wie den USA und Großbritannien tätig sind, in denen PayPal besonders beliebt ist.
  • Mehr als 30 Prozent der weltweiten Bezahlvorgänge laufen über Mobilgeräte, Großbritannien hat die Nase vorn; Deutschland verzeichnet stetiges Wachstum
  • Im dritten Quartal dieses Jahres haben mobile Zahlungen weltweit an Bedeutung gewonnen und machen nun einen Anteil von 30 Prozent an globalen Online-Transaktionen aus im Vergleich zu 28,7 Prozent im zweiten Quartal 2015. Großbritannien ist weiterhin Vorreiter bei mobilen Zahlungen: 46,9 Prozent der britischen Online-Transaktion werden über Mobilgeräte abgewickelt, im Vergleich zu 44,8 Prozent im abgelaufenen Quartal. Zu den wichtigsten Märkten für mobile Zahlungen gehören auch Spanien und die Niederlande. Hier machten mobile Zahlungen einen Anteil von 32 Prozent aus, gefolgt von den USA mit 27 Prozent, Deutschland mit 25 Prozent und Frankreich mit 23 Prozent.
  •  Auf dem deutschen Markt wächst der Anteil mobiler Zahlungen im dritten Quartal 2015 somit leicht aber konstant um ein Prozent gegenüber dem zweiten Quartal. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Trend zum mobilen Bezahlen jedoch deutlich zu erkennen; damals lag der Anteil mobiler Transaktionen bei knapp 17 Prozent.

 Das Tablet verliert weiter an Bedeutung

In den vergangenen neun Quartalen ist der prozentuale Anteil von Smartphone-Transaktionen im Vergleich zu Tablets gestiegen. Dieser Trend setzt sich auch in diesem Quartal fort: Der derzeitige Anteil mobiler Zahlungen von Smartphones versus Tablets liegt bei 66 Prozent gegenüber 34 Prozent, im zweiten Quartal waren es 64 Prozent gegenüber 36 Prozent und 61,8 Prozent gegenüber 38,2 Prozent im ersten Quartal. Sogar Händler, die in der Vergangenheit einen hohen Anteil an Online-Einkäufen über Tablets verzeichneten, beobachten einen stetigen Rückgang bei Tablet-Einkäufen von etwa zwei Prozent pro Quartal. In Deutschland bestätigt sich diese Tendenz: Smartphones haben einen mehr als doppelt so hohen Anteil an mobilen Bezahlvorgängen wie Tablets.

 Über den Mobile Payments Index von Adyen

Seit Juni 2013 verfolgt der Mobile Payment Index von Adyen die rasante Entwicklung von mobilen Zahlungen und bietet Einblicke in Trends in Bezug auf verschiedene Endgeräte, unterschiedliche Marktbranchen und –regionen sowie Zahlungsarten. Der Mobile Payments Index basiert auf Adyens weltweiten Transaktionsdaten von mobilen Online-Zahlungen (ohne In-App-Käufe).

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags