Schweizer Onlineanbieter erwarten fröhliche Weihnachten

Der Anteil des E-Commerce wächst in den meisten Branchen auch im laufenden Jahr 2014. Im gerade beginnenden Weihnachtsgeschäft sollte sich das besonders deutlich zeigen, so die dominierende Erwartung. Auch im kommenden Jahr wird der Wachstumstrend - trotz kontinuierlicher Abschwächung - anhalten, wobei in einigen Branchen ausländische Anbieter stark überproportional zulegen werden. Das weiterhin steigende Serviceniveau im Onlinehandel und die zunehmende Nutzung von Smartphones werden als wichtige Treiber für die weiteren Marktanteilsgewinne des E-Commerce angesehen.

Die Blitzumfrage ist Teil des E-Commerce-Report Schweiz und wird realisiert vom Online-Zahlungsverarbeiter Datatrans und der Fachhochschule Nordwestschweiz. Die Mitte Oktober an der Onlineumfrage mitwirkenden 23 marktprägenden E-Commerce-Anbieter von Konsumgütern und Dienstleistungen repräsentieren zusammen ein E-Commerce-Volumen von über 3.7 Milliarden Franken.

Wachstum ist kein Selbstläufer

Im Vergleich zu früheren Jahren schwächen sich die Wachstumsraten etwas ab. Im Medienhandel könnte E-Commerce - abgesehen von eBooks - an eine Sättigungsgrenze stossen. Ausländische Anbieter haben unterschiedliche Bedeutung In der Modebranche, im Medienhandel und bei Anbietern von Reisedienstleistungen werden starke Marktanteilsgewinne ausländischer Onlineanbieter erwartet. Elektronikartikel und Lebensmittel bleiben dagegen weitgehend ein Inlandsgeschäft.

Zuwächse auch für 2015 erwartet

Drei Viertel der Antwortenden erwarten in ihrer Branche für das kommende Jahr 2015 erneut Marktanteilsgewinne des E-Commerce. Ein Viertel geht von einem gleichbleibenden Anteil aus.
Ausführliche Resultate der Blitzumfrage: www.e-commerce-report.ch/userobjects/4805_4501_14-11-05-Blitzumfrage-Herbst-2014.pdf

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags