Studie: „Commitment zum Equal Payment“ ist wichtig

Auf diesen Umstand macht  der jährliche Aktionstag „Equal Pay Day“ aufmerksam. „Wunsch und Realität klaffen an vielen Stellen noch auseinander“, sagt Melanie Vogel (im Bild), Initiatorin der women&work, die im vergangenen Jahr über 3.000 Frauen bundesweit nach ihren Wünschen und Anforderungen an potenzielle Arbeitgeber befragt hat. „Unsere Studie zeigt repräsentativ, dass gleicher Lohn für gleiche Arbeit für 94 Porzent der Frauen wichtig bzw. sehr wichtig ist.“ In einer kostenfreien Webinarreihe hat die Unternehmerin zum fünften Mal in Folge Expertinnen versammelt, die Gehaltsverhandlungs- und Karrieretipps an Frauen weiter geben.

„Wir beobachten, dass Frauen ihre Arbeitsleistung mittlerweile viel selbstbewusster einem monetären Wert gegenüberstellen“, so Vogel. „In unserer bundesweiten Befragung zeigt sich das sehr deutlich. In der ersten Befragung 2011/2012 lag das Kriterium ‚Einstiegsgehalt‘  auf Platz 26, heute auf Platz 12.“ 3.104 Frauen ab 20 bis über 50 Jahren haben an der zweiten Befragung „top4women“ teilgenommen. „Das Thema Gehalt hat mittlerweile entscheidenden Einfluss auf die Arbeitgeberwahl“, kommentiert Vogel das Ergebnis. „Für 93 Prozent der befragten Frauen ist die ‚Gehaltsentwicklung‘ sehr wichtig und 87 Prozent der Frauen legen Wert auf ein ‚transparentes Vergütungssystem‘, wenn es um Attraktivitätskriterien bei der Arbeitgeberwahl geht.“ Damit sind im Vergleich zur ersten Befragung 2011/2012 zwei Arbeitgeberwahl-Kriterien aus der Kategorie „Vergütung“ in den Top 10 der Gesamtauswertung gelandet.

Weil das Thema gleicher Lohn für gleiche Bezahlung bei den Frauen aber nach wie vor keine Selbstverständlichkeit ist und „Frauen nach wie vor zu oft versäumen, um ein adäquates Einstiegsgehalt zu verhandeln“, organisiert Melanie Vogel auch in diesem Jahr parallel zum Equal Pay Day zum fünften Mal kostenfreie Webinare, die Frauen zielgerichtet unterstützen soll.

Kostenfreie Webinarreihe vom 16. bis zum 20. März, täglich zwischen 18 und 19 Uhr

 „Ohne Moos nix los“ ist das Leitmotiv des ersten Webinars am 16. März.: Melanie Vogel zeigt den Teilnehmerinnen, welche Phasen es in der Gehaltsverhandlung gibt und wie man sich am besten darauf vorbereiten kann.Auch das Thema „Netzwerken“ spielt eine Rolle. Je besser die berufliche Vernetzung ist, umso eher bekommen Frauen notwendiges Insider-Wissen über die Gehälter in verschiedenen Bereichen und Positionen.

  1. Die Netzwerkexpertin Petra Polk gibt in diesem Webinar am 17. März wichtige Tipps:
  2. Am 18. März geht es noch einmal um das Thema „Gehaltsverhandlung“: Die Verhandlungsexpertin Claudia Kimich zeigt in diesem Webinar auf spielerische und humorvolle Art, wie man mit sich selbst und vor allem mit seinem Gegenüber umgehen sollte, um monetäre Vorteile effektiv aushandeln zu können.
  3.  „Selbstmarketing“ ist das Schlagwort des vierten Webinars am 19. März.
  4. Die Expertin Melanie Vogel erklärt den Erfolgsturbo Selbstmarketing und die Wichtigkeit dieser Karriere-Kompetenz bei der Durchsetzen des eigenen Wunschgehaltes.
  5. Im letzten Webinar am 20. März stehen die „ersten 100 Tage im Job“ im Fokus.: Nadine Hildach, Operations Manager bei access KellyOCG, gibt Berufseinsteigern und Professionals praxisorientierte Tipps, damit der neue Job kein Flop wird.

Alle Webinare sind kostenfrei. Für die Teilnahme an den Webinaren benötigen die Teilnehmerinnen lediglich einen Webbrowser, den Adobe Flash Player und einen aktivierten Lautsprecher an ihrem Computer. Eine Anmeldung erfolgt unter info@Career-Webinars.com.

 

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags