Weihnachten, Schlussverkauf & Co. – mit Google Shopping jede Hochsaison meistern

Bastien Duclaux, Mitgründer und CEO von Twenga Solutions, dem Anbieter von Optimierungstools für Werbeplattformen im E-Commerce, erklärt die wichtigsten Erfolgsfaktoren, damit Online-Händler ihre Google Shopping-Kampagnen zu Weihnachten und anderen Hochsaisons optimieren können.

 

Bastien Duclaux, Mitgründer und CEO von Twenga Solutions

 

Das Online-Weihnachtsgeschäft befindet sich in den letzten Zügen und spätestens jetzt zeigt sich, ob die Kampagnen zur Kundenakquise erfolgreich waren. Black Friday und Cyber Monday markieren den Beginn der Shoppingsaison und die Top-Produktkategorien wie Spielzeug, Schmuck, Haushaltskleingeräte und Gadgets sollten gerade jetzt besonders beworben werden. Die meisten Internet-Shopper starten ihren Einkauf auf Google. Ihre Präsenz auf dieser Plattform zu optimieren, ist deshalb für Händler gerade in der Weihnachtszeit unabdinglich.

Erfolgsfaktor 1: Regelmäßige Aktualisierung

Besonders in der Hochsaison zu Weihnachten variieren Lagerbestände sehr stark und die Nutzererfahrung leidet erheblich, wenn das gesuchte Produkt nicht mehr verfügbar ist. Vergebliche Kaufversuche, die in verschwendeten Klicks enden, sollten unbedingt vermieden werden. Ein gut gepflegter und ständig aktualisierter Produktfeed ist deshalb die Grundlage für den Erfolg der Kampagne. Produktnamen und -beschreibungen sowie Preise (insbesondere bei der Umrechnung aus anderer Währung) sollten korrekt sein, auch um die richtige Kategorisierung und Anzeige durch die Plattform zu gewährleisten.

Beim Budget der Kampagnen sind regelmäßige Updates genauso wichtig, denn sobald es aufgebraucht ist, zeigt die Plattform keinerlei Produkte mehr bei Suchanfragen an. Also hier unbedingt Vorsorge treffen, um das vorzeitige Ende des eigenen Weihnachtsgeschäfts bei Google Shopping zu vermeiden.

Erfolgsfaktor 2: Saisonale Anzeigen und Landing Pages

Für eine erfolgreiche Kampagne auf Google Shopping sollten im Vorfeld spezielle Landing Pages für Weihnachten erstellt werden. User suchen Geschenke und sind nun besonders empfänglich für relevante Kaufempfehlungen und Bestsellerlisten. Das richtige Seitendesign kann die Konversionsraten also erheblich steigern. Gleiches gilt für die Anzeigen: einprägsame und saisonale Texte, die sich von der Konkurrenz abheben, sind extrem wichtig um die Klickrate zu erhöhen. Kostenfreie Lieferung bewerben, auf Rabattaktionen aufmerksam machen oder tagesaktuelle Anzeigen (z.B. zum ersten Advent) – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Erfolgsfaktor 3: Richtiges Timing

Der Höhepunkt der Saison liegt zwar Ende November bzw. Anfang Dezember, aber die ersten Online-Shopper starten ihren Geschenkekauf bereits im Oktober. Die ersten Weihnachtskampagnen sollten deshalb bereits zum Herbstanfang geschaltet werden um der Konkurrenz voraus zu sein und die Performance testen und optimieren zu können.

Erfolgsfaktor 4: Prioritäten setzen

Wenn mehrere Kampagnen das gleiche Produkt bewerben, sollten Prioritäten festgelegt werden. Google erkennt so die Wichtigkeit der entsprechenden Kampagne in Bezug auf das Gesamtbudget und die Bids. Wenn Händler ihren gesamten Katalog bewerben, sollten sie alle Produkte in einer Kampagne zusammenfassen und sie mit der Priorität „Niedrig“ versehen. Saisonale Kampagnen für ausgewählte Artikel (Weihnachten, Schlussverkauf, etc.) können dann auf „Mittel“ oder sogar „Hoch“ gesetzt werden.

Erfolgsfaktor 5: Bidding automatisieren

Die Verwaltung und Optimierung der Bids ist das A und O für den Erfolg der Kampagnen, aber eine immer komplexere Aufgabe anhand der zahlreichen Variablen, die es zu analysieren gilt. Ein Automatisierungs-Tool, wie es Twenga Solutions anbietet, verfolgt kontinuierlich die Performance und passt dann die Gebote in Echtzeit und auf feinstem Niveau an – nicht nur für jede Kampagne sondern für jedes Produkt der Kampagne. Das Tool verbessert auch die Produktfeeds automatisch und maximiert so die Klickrate. So können die Resultate der Kampagnen auf Google Shopping erheblich gesteigert werden, nicht nur in der Weihnachtszeit.

Autor: Bastien Duclaux hat Twenga 2006 zusammen mit Cédric Anès gegründet mit dem Ziel, eine Produkt- und Preissuchmaschine im Internet zu schaffen. Seit 2014 bietet das Unternehmen Akquise-Lösungen für die wichtigsten Werbeplattformen im E-Commerce , die es Online-Händlern ermöglichen, den ROI ihrer Kampagnen erheblich zu verbessern.

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags