Wo bleibt der „Wow“-Effekt? SEO ist erst der Anfang

SEO ist eine komplexe, sich stetig wandelnde Materie, die professioneller Betreuung bedarf. Trotz der bisweilen unübersichtlichen Thematik sollten Onlinehändler aber nicht unbedingt 1:1 den alarmistischen Vorträgen von „SEO-Evangelisten“ folgen, die verkünden, dass jeder Webshop ohne perfekte SEO-Kampagnen zum sofortigen Untergang verurteilt sei. In Wirklichkeit ist SEO eine wichtige Marketingmaßnahme, die gleichwohl in einen durchdachten Marketingmix eingebunden sein sollte. Bevor Sie als Onlinehändler Ihr gesamtes Marketingbudget in SEO-Kampagnen stecken, sollten Sie die folgenden Punkte bedenken.

Interesse ist nicht gleich Konversion

SEO dient dazu, Ihren Shop in Suchmaschinen auffindbar zu machen. Damit können Sie neue Interessenten in den Shop holen, die Interesse an Ihren Produkten haben. Bis zum Kaufabschluss ist es aber noch ein weiter Weg. Gute SEO-Arbeit kann allzu leicht verpuffen, wenn der Besucher über den Suchmaschinentreffer auf eine lieblos gestaltete Startseite oder eine unübersichtliche Landingpage gelangt. Da im Web der erste Eindruck oft in Sekunden zur Entscheidung führt, ob man sich den Shop näher ansieht, sollten Sie Ihren Shop nicht nur auf SEO, sondern auch auf „Wow!“ optimieren. Beeindrucken Sie Ihre Besucher mit zeitgemäßem, der Zielgruppe angepasstem Design, hoher Benutzerfreundlichkeit vom Menü bis zum Bestellprozess und aussagekräftigen Produktinformationen in Text und (Bewegt-) Bild. Mit anderen Worten: Investieren Sie in SEO, aber sparen Sie nicht an Konzept, Design und Usability-Tests.

Nicht nur Neukunden steigern den Umsatz

Kunden, die bereits in Ihrem Shop gekauft haben, finden diesen in aller Regel auch ohne Suchmaschine, also auch ohne SEO. Je öfter Sie diesen Kunden jedoch einen Anlass geben, Ihren Shop zu besuchen, desto höher ist Ihre Chance, den Umsatz mit diesen Kunden zu steigern. Hierfür bieten sich E-Mail-Newsletter an. Die auch im SEO-Bereich häufig beschworene Maxime „Content is king“ gilt für das E-Mail-Marketing in mindestens genauso hohem Maß. Gerade fachlich spezialisierte Online-Fachshops haben viel Potenzial für kreative Newsletter. Sie profitieren in hohem Maß davon, dass E-Mails stark individualisierbar sind und durch spezielle Landingpages die Einbindung multimedialer Inhalte ermöglichen. Neben fundierten Produktempfehlungen können Sie auch Fachwissen, aktuelle Branchen- oder Szene-News und Anekdoten teilen. Insbesondere so genannte „Trigger“-E-Mails zu Geburtstagen oder Jubiläen haben aufgrund ihres persönlichen Bezugs erfahrungsgemäß eine sehr hohe Öffnungsrate. Mit anderen Worten: Investieren Sie in SEO, um neue Kunden zu gewinnen – aber reservieren Sie auch ein (Zeit-) Budget für professionelles E-Mail-Marketing, um die Beziehung zu Ihren Stammkunden zu pflegen.

SEO sollte nicht isoliert betrachtet werden

Wenn Sie SEO-Spezialisten beauftragen, sollten diese eng mit Ihrer Webagentur zusammenarbeiten – sofern sie nicht bereits Teil eines Full-Service-Teams sind. Damit ist sichergestellt, dass SEO und andere Marketingmaßnahmen aufeinander abgestimmt werden, um die Gesamtwirkung zu maximieren.

Autor: Seit 1997 ist Michel Sperlich zusammen mit Sybille Kunkler Geschäftsführer von onlinedesign.eu. Die Full-Service-Agentur entwickelt unter anderem die Konzeption, Programmierung und Gestaltung von Onlineshops auf Basis von Websale E-Commerce V8 und integriert für diese auch Instrumente zur Verkaufsförderung und Suchmaschinenoptimierung sowie individuelle Designmöglichkeiten.

 Dieser Beitrag erschien erstmals im Schwerpunkt "SEO" im e-commerce Magazin 07/2013.

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags