5 Tipps für die richtige Social Media Strategie in Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Als Technologieunternehmen und Registrar der .eu-Domäne hilft EURid Online-Unternehmen, die sich für eine europäische Internetpräsenz entschieden haben, beim Erstellen ihres Webauftritts gemäß der europäischen Richtlinien und unterstützt sie bei allen Fragen rund um die Digitalisierung.
eurid_logo

Social Media ist für EURid nicht nur Mittel zum Zweck, sondern fester Bestandteil der eigenen Firmenphilosophie und Teil der B2B Kommunikation. So konnte das Unternehmen in den letzten Jahren seine Community erweitern und die Anzahl der follower um ein vielfaches steigern. Was Sie beim richtigen Umgang mit Social Media Plattformen beachten sollten und worauf man auf keinen Fall verzichten darf, erfahren Sie in den folgenden 5 Tipps.

1 – Entwickeln Sie einen Social-Media-Plan. Auch wenn es banal klingt: Das Erstellen eines Social-Media-Plans sollte der erste Schritt bei der Ausarbeitung einer Strategie für die Veröffentlichung von Neuigkeiten und die öffentlichkeitswirksame Verbreitung wichtiger Inhalte sein. Bei der Planung wird bereits festgelegt, welcher Beitrag in welchem der verfügbaren sozialen Netzwerke veröffentlicht werden soll. Bei EURid es uns wichtig, für jede Botschaft das passende Kommunikationsmittel zu verwenden. Daher passen wir jeden Inhalt bezüglich der Länge und der Aufmachung an die entsprechende Social-Media-Plattform an. Ein Grundmerkmal von EURid ist die Mehrsprachigkeit – schließlich arbeitet das .eu-Register mit Kunden aus der Europäischen Union und dem gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), sowie mit Partnern aus aller Welt in vielen verschiedenen Sprachen zusammen. Mehrsprachigkeit ist daher Teil unserer internationalen Identität und auch wenn Englisch nach wie vor  die Standardsprache in der Welt der Technologie ist, kommunizieren wir über die sozialen Netzwerke in 24 Sprachen, wenn wir auf unsere „Best Practices“ aufmerksam machen oder .eu-Kunden Support anbieten.

2 – Mitteilungen vorausschauend planen – und bei Bedarf Live-Inhalte bereitstellen. Obwohl wir einen Wochenplan erstellen und den zeitlichen Ablauf regelmäßig festlegen, müssen wir jederzeit in der Lage sein, flexibel zu reagieren. Dabei ändern wir nicht nur die Reihenfolge unserer Posts und Tweets, sondern ergänzen diese auch durch Beiträge aus geprüften Quellen. Dies geschieht tagtäglich auf Twitter: Oft retweeten wir die Beiträge von Profilen, die zu thematisch relevanten Themen berichten oder die wiederum unsere Inhalte weiterverbreiten könnten.  Darüber hinaus verschicken wir auch Retweets von .eu-Websites, die mit den Themen im Einklang stehen, die wir in den Fokus rücken möchten, oder die inspirierende Nachrichten zu ihren Leistungen veröffentlichen. All dies trägt dazu bei, den Bekanntheitsgrad und damit die Fan-Base zu erhöhen.

Events begleiten wir durch Textbeiträge und fotografische oder Videobeiträge ebenfalls über Twittern und Facebook in Echtzeit. Angesichts der Geschwindigkeit, mit der heutzutage Informationen veröffentlicht werden, ist Unmittelbarkeit in der Kommunikation entscheidend. Live-Beiträge sind daher sehr wichtig und sollten dem Leser das Gefühl vermitteln, am Puls des Geschehens zu sein. Ein Schnappschuss hinter den Kulissen sorgt mitunter für ebenso viel Aufmerksamkeit wie ein sorgsam arrangiertes Foto.

3 – Etablieren Sie sich als zuverlässige Informationsquelle. EURid ist eine von der Europäischen Kommission eingesetzte Non-Profit-Organisation. In sozialen Medien darf sich EURid zwar in einem freundschaftlichen und durchaus auch humorvollen Ton äußern, muss jedoch stets die erste und primäre Quelle zu allen .eu-bezogenen Themen sein. Die Zuverlässigkeit und damit auch die Genauigkeit unserer Informationen ist daher unabdingbar. Auch wenn wir das Ziel verfolgen, erwähnenswerte .eu-Internetauftritte zu fördern, achten wir darauf, keine Beiträge zu veröffentlichen, die nach einer Verkaufs- oder Werbebotschaft aussehen.

4 – Berücksichtigen Sie die weltweiten Zeitzonen: Wann besteht die höchste Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Zielgruppe online ist? Es empfiehlt sich, gezielt zu bestimmten Uhrzeiten zu kommunizieren. Grundsätzlich ist es von Vorteil, eine regelmäßige Präsenz in sozialen Netzwerken aufrechtzuerhalten. Es erweist sich jedoch als überaus nützlich, die wichtigsten Inhalte auf die Zeiten mit dem höchsten Nutzeraufkommen zu konzentrieren. Hierzu ist anzumerken, dass die verschiedenen sozialen Netzwerke unterschiedliche Lesegewohnheiten fördern und es einfacher (und besser) ist, diesen Mustern zu folgen, als sich gegen sie zu stemmen. So posten wir Videos auf Facebook meist zu einer Tageszeit, bei der wir davon ausgehen können, dass es möglichst viele potenzielle Zuschauer gibt.

5 –  Beachten Sie, dass soziale Medien kein optionales Extra für Ihr Unternehmen sind, der Auftritt auf sozialen Medien ist ein fester Bestandteil davon. Dies ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Kommunikationsmanagement in den sozialen Medien, denn nur wer Social Media verstanden hat und lebt, kann sich von der breiten Masse der Social Media Business User abheben. Entscheidend ist dabei, stets ehrlich und transparent zu äußern, welche Informationen man offenlegen möchte. Und wichtig ist auch die Bereitschaft, mit Kritik umgehen zu können! EURid hat sein External-Relations-Team im Hinblick auf den richtigen Umgang mit sozialen Medien geschult, um sie bei der professionellen Erstellung von Content mit den richtigen Instrumenten auszustatten. Unsere Auftritte in den einzelnen Plattformen sind in Teamarbeit in unseren entstanden, und dies ist in unseren Augen ebenfalls wichtig, um Inhalte hoher Qualität zu gewährleisten.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.