5 Tipps für mehr Kundendialog auf Facebook

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
facebook_icon_25

In letzter Zeit hat die Marketingbranche viel über den Sinn von Facebook-Werbemaßnahmen diskutiert. Während das Social Media-Portal täglich bis zu einer Million US-Dollar einspielt, betrachten zahlreiche Werbetreibende diesen Kanal als ineffektiv. Dennoch brüstet sich Facebook mit seiner unerreicht großen Nutzergemeinde. Mobile Werbung macht im Zuge der Q3-Bilanz des Unternehmens mittlerweile 14 Prozent der Werbeeinnahmen aus. Social Media – und damit auch Facebook – werden also so schnell nicht von der Werbebildfläche verschwinden. Händler, die Facebook-Nutzer für ihre Sache gewinnen möchten, sollten deshalb die folgenden Tipps des Web Content Management-Anbieters CoreMedia beherzigen:


Ziehen Sie mit Facebook an einem Strang: Niemand ist auf Facebook, um sich Werbeanzeigen anzuschauen. Nutzer wollen ihr soziales Netzwerk ausbauen und mit Freunden kommunizieren. Wenn Sie also von den Dimensionen dieses riesigen Netzwerkes profitieren wollen, geben Sie den Nutzern etwas, das sie mit Freunden teilen wollen. Gute Promotion-Aktionen eignen sich hervorragend, um durch virales Marketing stärker in Erscheinung zu treten. So startete der Speiseeisanbieter Ben & Jerry’s eine Promotion-Kampagne für seinen Greek Frozen Yoghurt, indem er Fans bei der Suche nach „Spooning Partnern” unterstützte und Coupons verteilte. Anschließend veröffentlichte Ben & Jerry’s die Kampagne über Paid Media-Anzeigen auf Facebook und ermutigte Nutzer an der Aktion teilzunehmen und sie mit Freunden zu teilen.


Betrachten Sie Facebook aus Sicht der Nutzer: Wenn sie Interaktionen über Facebook planen, lautet die wichtigste Frage: „Findet unsere Zielgruppe das interessant oder hilfreich?“ Können Sie diese Frage nicht mit Sicherheit beantworten, überdenken Sie Ihre Strategie. Wählen Sie einen Ansatz, bei dem der Nutzer im Mittelpunkt steht. Wenn es um ihren Markenwert geht, sind zudem Transparenz und Authentizität gefragt. Procter & Gamble beispielsweise koppelte seine „Best Job“-Werbekampagne, die Mütter bei der Unterstützung ihrer Kinder auf athletischen Wettkämpfen zeigte, mit einer Facebook-Seite, auf der Mütter zu sehen waren, wie sie ihren Kindern während der Olympischen Spiele zur Seite standen. Die Facebook-Seite ließ an der engen Bindung zwischen Sportlern und ihren Müttern teilhaben, während im Kontext der Olympischen Spiele zugleich die Nutzerinteraktion intensiviert werden konnte.


Widmen Sie Ihrer Marke eine Facebook-Seite: Werbung muss nicht immer als 250×250-IMU-Popup daherkommen – Facebook ist ein Ort, an dem Dialoge geführt werden. Gestalten Sie Ihre Marke so zugänglich wie einen neuen Facebook-Freund und begegnen Sie den Meinungen ihrer Kunden mit Offenheit. So schaffen Sie einen Austausch, der eine tiefere Markenbindung zulässt als ein einfaches Werbebanner. Der Rugby World Cup ist ein Beispiel für eine großartige Facebook-Seite, die ihre Fans fortlaufend mit Updates und Fun Postings bei der Stange hält.


Sorgen Sie für Interaktivität: Zusätzlich zu einer aktiven Facebook-Seite sollten Werber kreative Maßnahmen in Betracht ziehen, die ihr Publikum einbinden und nebenbei die Markenwahrnehmung erhöhen. Walmart führte eine erstklassige Aktion mit dem Musiker Pitbull durch: Der Walmart-Niederlassung mit den meisten „Like“-Stimmen sollte die Ehre zuteilwerden, den Rapper persönlich als Gast zu begrüßen. Ein Journalist entwickelte Gefallen an der Idee, Pitbull zum wohl abgelegensten Walmart der gesamten Staaten zu schicken und ermutigte die Leute, ihre Facebook-Stimme der Filiale in Kodiak, Alaska, zu geben. Das Ende vom Lied: Besagter Walmart erhielt Zuspruch von 35.000 Facebook-Nutzern. Diese Kampagne führt die Stärken von Facebook vor Augen, wenn es darum geht Aufmerksamkeit zu generieren – und das mit hohem Unterhaltungswert für die Nutzer.


Investieren Sie in eine fortlaufende Strategie: Ein Account auf Facebook mag kostenlos sein, für Ihr Marketing-Team ist der Kundendialog über die Social Media-Plattform jedoch alles andere als geschenkt. Schließlich binden der Aufbau und die Pflege einer Facebook-Präsenz viel Zeit und personelle Ressourcen. Eine Marketing- oder Werbekampagne ist nur mit einer durchdachten Planung, versierten Mitarbeitern und kreativen Ansätzen erfolgreich. Bei Social Media ist das nicht anders. Neue Anhänger zu gewinnen ist zwar schön, aber eben nur die halbe Miete: Sobald Ihre Kunden den Eindruck bekommen, dass Sie ihnen nicht zuhören oder nicht angemessen auf sie reagieren, ziehen sie zur nächsten Marke weiter.


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.