sponsored

7 Logistik-Trends, die den Industriesektor 2020 radikal verändern werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

7 Logistik-Trends, die den Industriesektor 2020 radikal verändern werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Seit Jahren sind Unternehmen der Fertigungsindustrie ein wichtiges Bindeglied in einer langen Lieferkette. Über sie werden Rohstoffe in nutzbare Produkte zum Weiterverkauf durch Händler und Großhändler verwandelt. Ein linearer und vorhersehbarer Prozess von Input und Output.
Logistik-Trends

Die entscheidende Frage lautet: Kann dieses lineare Modell mit unserer modernen Wirtschaft noch Schritt halten? Stark gestiegene Kundenanforderungen an die Liefergeschwindigkeit und -genauigkeit, zunehmender Wettbewerb und politische Spannungen machen Lieferketten dynamischer denn je. Darüber hinaus sorgt der massive Ausbau von E-Commerce-Plattformen wie Amazon oder Alibaba dafür, dass Hersteller immer häufiger die Verbraucher direkt beliefern.

Diese neuen Entwicklungen haben großen Einfluss auf die Logistikbranche. Das Volumen pro Lieferung nimmt ab, während die Zahl der Lieferorte stetig steigt. Früher verließen LKWs mit vollen Euro-Paletten das Lager, heute sind Halbpaletten oder Päckchensendungen dagegen die Regel.

Das erfordert von den Versendern eine radikale Transformation ihrer Logistik. Berechenbarkeit und Effizienz sind 2020 nicht mehr die Grundlage für Erfolg. Die Gewinner des neuen Jahrzehnts werden in Flexibilität und die ultimative Customer Journey investieren.

Hier einige wichtige Logistik-Trends, die wir derzeit beobachten:

  • Supply-Chain-Manager wenden sich zunehmend von der Standardisierung ab
  • 13 Prozent der Endanwender ziehen es vor, direkt bei einer Marke zu bestellen
  • Die Zahl der Endanwender, die direkt bei einer Marke bestellen bestellt, wird im nächsten Jahr voraussichtlich auf 27 Prozent steigen.
  • Immer mehr Geschäfte im B2C-Bereich, aber auch im B2B-Bereich werden online getätigt, zugleich wird das Versandvolumen weiterhin stark steigen.
  • Mit einem angepassten Transport Management können Hersteller Kosten in Höhe von fünf bis zehn Prozent einsparen.

>> Das aktuelle Whitepaper von Logistyx Technologies beschreibt die sieben wichtige Logistik-Trends, die 2020 einen großen Einfluss auf die Branche haben werden. Erfahren Sie, wie Sie als Hersteller optimal auf diese Veränderungen reagieren. <<

Logistik-Trends
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

e.bootis, ERP-Hersteller für KMU, erweitert sein Angebot im Bereich Business Intelligence um die Datenanalyseplattform von Qlik. Die Einführung von e.bootis-ERPII Analytics powered by Qlik ermöglicht die schnellere Auswertung und Überwachung aller in e.bootis-ERPII vorhandenen Daten.
Zurzeit liegen alle Hoffnungen des Handels auf einer Pandemie-bedingten Peak Season – kein Wunder also, dass E-Commerce-Bestellungen aller Voraussicht nach die bisherigen Rekorde übertreffen werden. Doch mit dem Anstieg des Bestellvolumens wird auch ein Anstieg der Retouren einhergehen.

Top Jobs

Marketing Manager / Multichannel (w/m/d)
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, Berlin
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: retouren

Zeit für eine nachhaltige Wende

Mehr erfahren