16.01.2014 – Kategorie: Marketing

Adform Barometer: Rich Media-Formate überflügeln Standard-Banner

Die Chance, dass ein europäischer Konsument auf ein Rich Media-Banner klickt, ist fast dreimal höher als der Klick auf einen Standard-Banner. Zu diesem Ergebnis kommt Adform, Anbieter einer europäischen Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying, in seinem Quartalsreport „Adform Rich Media Barometer“. Neben der Click-Through-Rate (CTR) bestätigt auch die Engagement-Rate die Effizienz und Bedeutung von Rich Media-Formaten. Sie liegt bei Rich Media sechsmal höher als bei Standard-Formaten und auch die Engagement Time, also die Zeit, in der sich ein Verbraucher mit der Werbeeinblendung beschäftigt, liegt zehn Prozent über der Zeit der Standard-Formate.

Die Untersuchung zeigt auch, das Rich Media-Inhalte für den User deutlich sichtbarer sind als andere Formate. So liegt die durchschnittliche In-Screen Impression Rate – bei der mindestens 50 Prozent der Werbeeinblendung mindestens eine Sekunde auf dem Bildschirm sichtbar sein müssen – um 74 Prozent höher als bei Standard-Formaten. Rich Media liegt damit sogar noch vor Video-Inhalten. Dies hängt zum einen mit dem Premium-Inventar zusammen, das typischerweise im Rich Media-Format vertrieben wird, zum anderen unterstreicht es aber auch die Effizienz kreativer Formate mit Expanding- oder Take-over-Funktionen.

„Der Click-Through-Rate wird längst nicht mehr die gleiche Bedeutung zugewiesen wie noch vor einigen Jahren. Marketers haben verstanden, dass es auch andere Vorteile gibt als den reinen Klick auf ein Banner; Branding-Effekte etwa“, sagt Hendrik Kempfert, Commercial Director DACH bei Adform. „Wie und wie lange sich ein User mit einer Werbeeinblendung beschäftigt und inwiefern diese überhaupt sichtbar ist, um den gewünschten Effekt zu erzielen, wird daher in Zukunft immer wichtiger werden. Dennoch wird uns die CTR gerade bei Performance-getriebenen Kampagnen weiter erhalten bleiben. Welche Formate hierbei eingesetzt werden, wird einen dramatischen Einfluss auf die CTR haben. Mit unserer Brand Led Media Platform, mit der Branding-Kampagnen jetzt auch effizient via Real Time Advertising umgesetzt werden können, vereinen wir beide Zielgrößen, nämlich Branding via Display und die Performance einer Einblendung.“

Video und Mobile weiter mit hohen CTR

Die Analyse kommt ferner zu dem Ergebnis, dass die CTR von Video-Bannern fast doppelt so hoch ist wie die von Rich Media-Inhalten und auch die Engagement Time ist zehn Prozent höher. Video-Inhalte gehören damit weiterhin zu den erfolgreichsten Formaten. Auch mobile Banner weisen eine ähnlich hohe CTR auf wie Video-Einblendungen. Dies ist jedoch eher der geringeren Bildschirmgröße geschuldet, die selten mehr als zwei Einblendungen unterstützt und damit die „Überladung“ mit Werbeeinblendungen umgeht. Bei der Sichtbarkeit von Werbeeinblendungen bildet Mobile allerdings das abgeschlagene Schlusslicht.

Der Report wertet Trends und Nutzerakzeptanz von Online-Displaywerbung auf Basis der Ad Impressions im Adform Werbenetzwerk aus. Über 85 Milliarden Ad Impressions aus 18 europäischen Ländern werden hierfür vierteljährlich analysiert.

Der vollständige Report steht zum Download bereit.

 

 


Teilen Sie die Meldung „Adform Barometer: Rich Media-Formate überflügeln Standard-Banner“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top