AdScale öffnet sich für Targeting-Systeme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AdScale öffnet sich für Targeting-Systeme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AdScale, Marktplatz für Online-Werbung in Deutschland, ermöglicht erstmals den Einsatz externer Targeting-Systeme. Advertiser haben damit die Möglichkeit, ihre eigene Targeting-Lösung in den Auslieferungsprozess von AdScale zu integrieren. Damit können Werbungtreibende erstmals die hohe Reichweite des Online-Marktplatzes mit einer zielgerichteten Ansprache ausgewählter Internetnutzer verbinden.

Das Buchen einer Kampagne mit einer Targeting-Komponente bleibt dabei genauso einfach wie bisher. Der einzige Unterschied: Das Werbemittel der Targeting-Kampagne liegt auf einem Server, der die entsprechenden Zielgruppenprofile bereitstellt. Dieser erkennt, ob für die Ad Impression ein passendes Werbemittel hinterlegt ist und liefert es entsprechend aus. Ist das nicht der Fall, geht die Ad Impression an die AdScale-Plattform zurück (Callback-Funktion) und dem User wird ein reguläres Werbemittel angezeigt. So gehen ungenutzte Ad Impressions nicht verloren, die Systematik erlaubt damit ein risikoloses Einkaufen von Zielgruppen-Reichweiten.

Für Publisher bietet die AdScale-Targeting-Lösung einen zusätzlichen Vorteil: Das Targeting-Tool bündelt die Nachfrage aller zielgruppenorientierten und umfeldunabhängigen Reichweiten-Kampagnen. Dadurch ist ein kundenunabhängiger Einkauf und Verkauf von Inventar und Reichweite möglich. Statt zahlreicher Einzelverkäufe kann der Publisher sein Inventar ohne großen Aufwand belegen, indem er das durch AdScale gebündelte Kampagnen-Angebot annimmt. Durch diesen vereinfachten Buchungsprozess entfällt das zeitaufwändige Bewerten und Freischalten einzelner Kampagnen.

Info: www.adscale.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

ThousandEyes hat jetzt die Ergebnisse des Internet Performance Report 2020 veröffentlicht. Wie die Studie zeigt, hat sich nicht nur die Internetnutzung in der Covid-19-Pandemie verändert, sondern hat sich auch die Verfügbarkeit und Performance der genutzten Netzwerke verschlechtert.
Zahlungsvorgänge im E-Commerce wie auch im stationären Handel werden durch neue Standards wie 3DS 2.x und Tokenisierung sicherer – für Konsumenten, Banken und Händler. Wie die neuen Verfahren funktionieren und welche Vorteile sie bieten, erklären Kurt Schmid und Martina Forster von Netcetera im Interview mit dem e-commerce magazin.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.