Adserver AdSpirit kooperiert mit Google AdSense

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Adserver AdSpirit kooperiert mit Google AdSense

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
google_logo

Das deutschsprachige Adserving-System AdSpirit stellt seinen Nutzern neue Funktionalitäten zur Aussteuerung und Optimierung von Werbemittel zur Verfügung: Ab sofort ermöglicht die Integration der Google AdSense-API die direkte Steuerung des Google AdSense-Accounts über das Adserver-Backend. Neben dem Plus an Übersichtlichkeit und Nutzungskomfort ermöglicht dieser Schritt den Nutzern, Google-Werbung direkt mit anderen Kanälen zu vergleichen und Einnahmen effektiv zu steigern.


Dank der Integration der API-Schnittstelle zu Google AdSense müssen AdSpirit-Nutzer künftig nicht mehr zwischen verschiedenen Accounts hin- und herwechseln, um Werbeaktivitäten über ihren Adserver und ihren Google-Account zu bedienen. Google AdSense Werbemittel können nun direkt in AdSpirit angelegt werden. Über das Backend des Servers lassen sich auch die AdSense-Statistiken einsehen: Hiermit eröffnet sich die Möglichkeit zum direkten Vergleich mit anderen über den Adserver ausgesteuerten Kampagnen.


AdSpirit-Kunden hilft die Zusammenführung der Accounts dabei, Arbeitsabläufe zu verkürzen und Kampagnen effizienter zu optimieren. „In Zukunft wird es verstärkt darum gehen, auf verschiedenen Plattformen beheimatete Konten und Prozesse zu bündeln und über ein leicht bedienbares, dabei aber multifunktionales Backend zugänglich zu machen“ erklärt Geschäftsführer Jan Winkler. „Mit der Integration der Google AdSense API hat AdSpirit einen wichtigen Schritt unternommen, um seinen Nutzern dieses entscheidende Plus an Service zu bieten.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Einen Webshop aufzusetzen, ist heutzutage keine Wissenschaft mehr, einen guten Webshop hingegen schon. Dafür spricht auch die durchschnittliche Bounce Rate von über 90 Prozent. Bevor man also viel Zeit und Geld unbedacht investiert, sollte man bereits im Vorfeld darüber nachdenken, wie der optimale E-Commerce-Shop aussehen und was er bieten sollte, damit aus Nutzern zufriedene Kunden werden.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.