Advisory für AdWords-Nutzer: Wie wirkt sich die geänderte Anzeigenansicht in Google aus?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Google hat Mitte Februar die seitlichen Anzeigenplätze in der Desktop-Suche abgeschafft. Dadurch können noch maximal sieben statt wie bisher elf AdWords-Anzeigen abgebildet werden. Zudem können in der Desktop- und Tablet-Suche nun vier statt bisher drei Top-Anzeigenpositionen angezeigt werden. Viele AdWords-Werbetreibende sind nun verunsichert und befürchten steigende Klickpreise durch die erhöhte Nachfrage nach den oberen Positionen.
google-adwords-logo-1

Google hat Mitte Februar die seitlichen Anzeigenplätze in der Desktop-Suche abgeschafft. Dadurch können noch maximal sieben statt wie bisher elf AdWords-Anzeigen abgebildet werden. Zudem können in der Desktop- und Tablet-Suche nun vier statt bisher drei Top-Anzeigenpositionen angezeigt werden. Viele AdWords-Werbetreibende sind nun verunsichert und befürchten steigende Klickpreise durch die erhöhte Nachfrage nach den oberen Positionen.

Die auf SEO und Google-AdWords-Betreuung spezialisierte Online-Marketing-Agentur Bloofusion hat ein neues Advisory über die Auswirkung der geänderten Anzeigen-Ansicht in Google bereitgestellt. In dem Advisory geht es darum, was sich in der Praxis tatsächlich ändern wird und wie Werbetreibende konkret handeln können, damit ihre AdWords-Anzeigen auch weiterhin gut aufgestellt sind.

Martin Röttgerding (im Bild)n verdeutlicht in dem Advisory, dass die Sorge vieler Unternehmen nach der Umstellung der Anzeigenansicht unbegründet ist. Es ist zu erwarten, dass die Klickpreise insgesamt stabil bleiben. Vielmehr werden die durch die geänderte Ansicht entfallenden Klicks auf die seitlichen Anzeigen nun auf die bestehenden Anzeigen gelenkt.

„In Einzelfällen können jedoch Panikreaktionen von Wettbewerbern zu höheren Klickpreisen führen. Werbetreibende sollten hierbei aber genau prüfen, ob das auch tatsächlich der Grund für einen angestiegenen Klickpreis ist und ob sie darauf wirklich kurzfristig reagieren wollen“, so Martin Röttgerding, Head of SEM der Agentur Bloofusion Germany GmbH.

In dem Advisory werden Einschätzungen zu ersten Ergebnissen aus der Praxis abgegeben. Außerdem werden konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen ausgesprochen, die AdWords-Nutzer nun wissen sollten, um mit der neuen Anzeigenansicht umzugehen. Denn durch den Wegfall der seitlichen Anzeigen erscheinen jetzt alle verbliebenen Anzeigen im breiteren Format.

Das Advisory „Geänderte Anzeigenansicht in Google – Was ändert sich für AdWords-Werbetreibende?“, mit nützlichen Handlungsempfehlungen für Werbetreibende, kann  kostenlos heruntergeladen werden.

(jm)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.