17.03.2021 – Kategorie: Geschäftsstrategie

Akquisitionsstrategie beschleunigt: Sarbacane übernimmt rapidmail

Akquisitionsstrategie SarbacaneQuelle: Sarbacane

Sarbacane gibt die Akquisition des deutschen Unternehmens rapidmail bekannt und beschleunigt die Akquisitionsstrategie, um einen Umsatz von 100 Millionen Euro bis zum Jahr 2025 zu erzielen.

Als französischer Marktführer für Lösungen im Bereich der digitalen Unternehmenskommunikation setzt Sarbacane sein internationales Wachstum mit der Übernahme des deutschen Unternehmens rapidmail fort. Ein wichtiger Schritt in der Akquisitionsstrategie, der eine neue Größenordnung für die Gruppe bedeutet, die beabsichtigt, europäischer Marktführer im Bereich Marketing und digitale Kommunikation zu werden.

50 Prozent Wachstum im Jahr 2021

Das ist das Ziel, das sich die Sarbacane Gruppe gesetzt hat. Ein ambitioniertes Vorhaben, das durch das hervorragende Wachstum der vergangenen Jahre sowie die Akquisition von rapidmail erreicht werden soll. Das deutsche Unternehmen, das 2008 gegründet wurde, beschäftigt heute rund 30 Mitarbeiter und expandiert seit der Gründung mit einem starken Wachstum mit über 40 Prozent im Jahr 2020. rapidmail hat 15.000 KMU-Kunden, hauptsächlich im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz).

Die Sarbacanne Gruppe und die Verkäufer haben Vertraulichkeit über den Betrag der Akquisition vereinbart. Die Finanzierung wurde durch das Eigenkapital der Gruppe, den neuen Finanzaktionär IDI Investissement (seit Juli 2020), den CEO Mathieu Tarnus über seine Holdinggesellschaft (ein Beweis für das große Vertrauen in das Management des Unternehmens und in die Aktionäre) sowie durch ein Darlehen der Banken CIC, CMNE und Banque Populaire ermöglicht. Durch diesen Zusammenschluss wird die französische Gruppe bereits 2021 einen Umsatz von 20 Millionen Euro
erreichen, mit 25.000 Kunden in mehr als 80 Ländern.

Akquisitionsstrategie: Weiter auf Wachstumskurs

„Dies ist ein großer Moment für unsere Gruppe, aber auch für die gesamte Branche. Nach der Übernahme von Datananas im letzten Jahr geht es weiter voran, diesmal mit einem großen Schritt auf den internationalen Markt. Mit der Übernahme von rapidmail, einem großartigen Unternehmen, das in Deutschland schon gut etabliert ist, steigt der Anteil des Umsatzes der Sarbacane Gruppe, der auf dem internationalen Markt erzielt wird, auf mehr als 30 Prozent und wird in naher Zukunft schon bei über 50 Prozent liegen.“, so Mathieu Tarnus CEO und Gründer der Sarbacane Gruppe.

Steffen Müllers und Sven Kummer, Co-Geschäftsführer von rapidmail: „Dies ist ein großartiger Zusammenschluss von zwei Hauptakteuren in ihren jeweiligen Märkten, mit sehr ähnlichen Entwicklungsmodellen und gemeinsamen Werten. Wir sind glücklich über diese Fusion und freuen uns darauf, unsere Expertisen zu teilen und einen europäischen Marktführer im Bereich Marketing und digitale Kommunikation aufzubauen.“

Lesen Sie auch: Cloud-Dienstleistungen: diva-e gründet neue Tochtergesellschaft


Teilen Sie die Meldung „Akquisitionsstrategie beschleunigt: Sarbacane übernimmt rapidmail“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top