Amazon: 2.000 neue Jobs in Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Amazon: 2.000 neue Jobs in Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Amazon will binnen Jahresfrist 2.000 neue Jobs in Deutschland schaffen, vor allem in den Amazon Offices, den Entwicklungs- und Logistikzentren.

amazon_rvisoft_shutterstock_472471954

Amazon will binnen Jahresfrist 2.000 neue Jobs in Deutschland schaffen, vor allem in den Amazon Offices, den Entwicklungs- und Logistikzentren.

Amazon plant, bis Ende des Jahres über 2.000 neue unbefristete Stellen in Deutschland zu schaffen und würde hierzulande dann mehr als 18.000 Mitarbeiter beschäftigen. Das Unternehmen sucht Berufseinsteiger ebenso wie erfahrene Fachkräfte mit unterschiedlichsten Qualifikationen wie Softwareentwickler, Sprachwissenschaftler, Logistik-Experten, Personal- und IT-Spezialisten. Die Arbeitsplätze entstehen überwiegend in den Amazon Offices sowie den Entwicklungs- und Logistikzentren.

Kundenservice weiter verbessern

Wie am Firmensitz in München erweitert Amazon dieses Jahr bestehende Standorte in Deutschland, eröffnet darüber hinaus aber auch neue: Der Berliner Standort wird zum Beispiel um ein neues Büro am zentral gelegenen Alexanderplatz erweitert, mit einem Fokus auf Amazon Web Services (AWS). Die Investitionen sollen Amazon in die Lage versetzen, die Services für Kunden weiter zu verbessern – darunter AmazonFresh, Alexa oder Prime Video.

„Wir treiben wichtige Innovationen für unsere Kunden in Deutschland und Europa voran. Hierfür suchen wir Mitarbeiter, die mit Begeisterung an Zukunftsthemen arbeiten und unternehmerisch handeln“, sagt Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de. Vor kurzem hat das Karrierenetzwerk LinkedIn Amazon in der Liste der „Top Companies“ für Deutschland auf Rang drei jener Unternehmen eingeordnet, bei denen Arbeitnehmer arbeiten wollen.

Amazon verfügt über 30 Standorte in Deutschland, darunter zwei Amazon Offices, elf Logistikzentren, mehrere Verkäufer- und Kundenservicezentren, eine Amazon Web Services (AWS) Region sowie vier Entwicklungszentren in Aachen, Berlin, Dresden und Tübingen. In diesen wird die Entwicklung von Innovationen für verschiedene Bereiche des Unternehmens unterstützt, etwa für Webseiten, Apps, digitale Medien, Geräte sowie Software für Spracherkennungstechnologien oder Cloud Services. Seit 2010 hat Amazon über acht Milliarden Euro in Infrastrukturen und Anlagen in Deutschland investiert.

Neben den Positionen bei Amazon selbst wollen auch Partner, die Services des Unternehmens nutzen, neue Arbeitsplätze schaffen. Allein für ihre Verkäufe auf dem Amazon Marketplace beschäftigen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland mehr als 75.000 Mitarbeiter. Die Exportumsätze dieser Unternehmen beliefen sich im letzten Jahr auf über zwei Milliarden Euro.

Die Konditionen

Amazon bietet nach Angaben des Unternehmens auch in den Logistikzentren wettbewerbsfähige Löhne und weitere Zusatzleistungen. Alle festangestellten Mitarbeiter verdienten nach zwei Jahren umgerechnet mindestens 12,21 Euro brutto pro Stunde. Darüber hinaus bietet Amazon Zusatzleistungen wie leistungsbezogene Prämien, eine Sonderzahlung zu Weihnachten und Mitarbeiter-Aktien. Mit diesen Extras verdient ein festangestellter Mitarbeiter nach zwei Jahren durchschnittlich 2.621 Euro brutto im Monat. Hinzu kommen eine kostenlose Lebens- sowie Berufsunfähigkeitsversicherung, die Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge und Personalrabatte.

Zusätzlich bietet Amazon innovative Programme wie „Career Choice“ an, in dessen Rahmen das Unternehmen die berufliche Ausbildung der Mitarbeiter in den Logistik- und Kundenservicezentren fördern will. Amazon übernimmt 95 Prozent der Kosten für bundesweit anerkannte Kurse. Die Obergrenze liegt bei 8.000 Euro pro Angestelltem in einem Zeitraum von bis zu vier Jahren.

Weitere Informationen zu Jobs bei Amazon 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Flexport hat jetzt seine Speditions-Plattform um eine maßgeschneiderte Personalisierung und zusätzliche Funktionen für das Dashboard erweitert. So können Anwender die Arbeitsabläufe ganz auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.