22.03.2022 – Kategorie: eCommerce

Amazon Marketplace: Was den deutschen Markt vom übrigen Europa unterscheidet

Thrasio hat untersucht, welche Trends in den 27 Hauptkategorien von Amazon Marketplace zu beobachten sind und wie sich die Umsätze in fünf westeuropäischen Ländern entwickelt haben.

  • Deutschland hat in Westeuropa den zweithöchsten Umsatz mit mittlerweile 17.000 Verkäufern und durchschnittlich 55.000 Euro pro Monat.
  • Spitzenreiter: In Großbritannien gibt es mehr als 21.000 Verkäufer, die durchschnittlich 101.600 Euro pro Monat einnehmen.
  • Italien, Frankreich und Spanien liegen jeweils mit einem durchschnittlichen Umsatz von 15.000 Euro gleichauf, obwohl Italien eine deutlich größere Verkäuferbasis hat.

Thrasio nutzte für die Analyse Daten von SmartScout mit Blick auf 60.000 Verkäufer in Westeuropa, um die Zusammensetzung von Amazon Marketplace in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien zu ermitteln. Um das Potenzial des Marktplatzes optimal zu nutzen, ist das Verständnis Verbrauchertrends in den einzelnen Ländern entscheidend. Die Daten zeigen, dass Großbritannien mit knapp über 21.000 Verkäufern die höchste Anzahl an handeltreibenden Personen aufweist.

Diese erzielen auf Amazon Marketplace einen durchschnittlichen Monatsumsatz von 122.000 Euro. Das sind so viele Verkäufer wie in Italien, Spanien und Frankreich zusammen. Deutschland hat mit 17.000 die zweithöchste Zahl an Verkäufern, die einen durchschnittlichen Umsatz von 55.000 Euro erzielen. Das ist mehr als das Dreifache des durchschnittlichen Umsatzes in Italien, Spanien und Frankreich.

Großgeräte dominieren die Umsätze – außer in Deutschland

Obwohl die Zahl der Verkäufer in Italien fast doppelt so hoch ist wie in Frankreich (5.000) und Spanien (6.000), erzielten die 10.000 Verkäufer in Italien mit 15.000 Euro den gleichen Durchschnittsumsatz. Großbritannien verzeichnete mit knapp über drei Milliarden Euro pro Monat den höchsten Gesamtumsatz in allen Kategorien auf Amazon Marketplace, gefolgt von Deutschland mit 990 Millionen Euro, Italien (154 Millionen Euro), Spanien (88 Millionen Euro) und Frankreich (72 Millionen Euro).

Amazon Marketplace
Durchschnittlicher Umsatz aller Verkäufer pro Monat und Anzahl der Verkäufer nach Land. (Grafik: Thrasio)

In allen Ländern außer Deutschland war die Kategorie „Großgeräte“ wie Waschmaschinen, Kühlschränke und Mikrowellen die lukrativste Kategorie für Verkäufer. In Italien brachte diese Kategorie 91.000 Euro ein, fast dreimal so viel wie die nächstgrößere Kategorie „Uhren“ mit 31.000 Euro. Im Vergleich dazu war die Kategorie „Elektronik und Foto“ (die Produkte wie Batterien, Kameraausrüstung und Kopfhörer umfasst) mit 122.000 Euro die größte Kategorie in Deutschland, dicht gefolgt von der Kategorie „Beleuchtung“ mit 110.000 Euro. Nur diese zwei Kategorien in Deutschland hatten einen durchschnittlichen Umsatz im sechsstelligen Bereich pro Monat.

Amazon Marketplace: Steigende Umsätze im B2B- und Bürobedarf

In Frankreich und Spanien nutzen die Käufer die Amazon-Plattform auch für B2B- und Bürobedarf, wobei die Kategorie „Handel, Industrie und Wissenschaft“ in Frankreich den zweitgrößten durchschnittlichen Umsatz von 37.000 Euro und in Spanien den drittgrößten Umsatz von 25.000 Euro generiert. In Deutschland war Bürobedarf mit 72.000 Euro die viertgrößte Kategorie.

„Briten profitieren von einer sehr entwickelten Amazon-Ökonomie, mit Umsätzen, die weit über denen der anderen analysierten Länder liegen. Historisch fühlen sich Kunden in UK schon immer wohler damit, Online einzukaufen. Interessant ist auch, dass hochpreisige Produkte wie Waschmaschinen auf dem Amazon Marktplatz in Deutschland etwas weniger präsent sind. Für Verkäufer lohnt es sich demnach, vor dem Einstieg in einen Markt die Nuancen zu verstehen: etwa, ob es für beliebte Produkte alternative Vertriebskanäle gibt“, kommentiert Georg Hesse, Vice President Deutschland und UK bei Thrasio.

„Es gibt eine Menge Potenzial für Verkäufer in Europa, die Plattform von Amazon zu nutzen, um erfolgreiche Marken zu schaffen – sogar aus ihrem eigenen Wohnzimmer heraus. Man braucht dabei kein teures Versandlager oder große Marketingbudgets, um loszulegen. Die Chancen für Verkäufer sind enorm, und die Eintrittsbarrieren so niedrig wie noch nie. Es ist eine großartige Zeit, Unternehmer zu sein“.

Thrasio Hesse
Georg Hesse ist Vice President Deutschland und UK bei Thrasio. (Bild: Thrasio)

Zur Analyse der Umsätze auf Amazon Marketplace nutzte Thrasio Daten von SmartScout, die 60.000 Verkäufer in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien umfassen. Die analysierten Daten umfassen monatliche Umsatzschätzungen für 27 Hauptkategorien auf Amazon Marketplace.
Thrasio ist ein Konsumgüterunternehmen, das Omnichannel-Commerce und Konsumgüter neu erfindet. Hierfür bringt das Unternehmen hochwertige Produkte über digitale Marktplätze, Kanäle und Einzelhändler weltweit in den Handel. Mit der Erfahrung aus der Bewertung von 6.000 Amazon-Unternehmen, Daten zu Verbraucherpräferenzen von mehr als 200 Marken und der operativen Größe von mehr als 22.000 Produkten ist Thrasio der größte Akquisiteur von Marken bei Amazon FBA. (sg)

Lesen Sie auch: Amazon-Marktplatz: Das sind die besten Kategorien für hohe Umsätze


Teilen Sie die Meldung „Amazon Marketplace: Was den deutschen Markt vom übrigen Europa unterscheidet“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top