Aus dem Leben eines Marketer: Irena Nedeljkovic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Irena Nedeljkovic (im Bild) ist Sales & Marketing Coordinator bei Spring Global Mail. Im e-commerce Magazin erzählt sie aus ihrem Berufsleben.
ecm_2015_05_201_b3

ECM: Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen? Was für eine Ausbildung/Studium haben Sie dafür hinter sich gebracht?

Irena Nedeljkovic: Ich bin aus dem Abijahrgang 2001 und zu dieser Zeit hat die Werbebranche einen Boom erlebt aber auch die Arbeitswelt und Möglichkeiten wurden revolutioniert. Wenn es nach meinen Eltern gegangen wäre, dann hätte ich am besten eine klassische Ausbildung in der Bank machen sollen. Doch auch damals stand für mich fest, dass die Bank doch zu klassisch war und ich lieber was kreatives machen möchte, denn das passt besser zu meinem Naturell. Klar war zu dem Zeitpunkt: ich möchte gerne arbeiten, ich möchte erstmal nicht studieren und ich möchte eigenständig und bestenfalls kreativ sein.

Die Werbebranche reizte mich, somit entschloss ich mich für diese und erlernte in einer Agentur für Direktmarketing den kaufmännischen Beruf als Kauffrau für Bürokommunikation. Jahre später und etliche Erfahrungen mehr im Gepäck wollte ich tiefgründigeres Wissen zu Kommunikation und Marketing erlernen. Ich entschloss mich für ein Abendstudium an der Düssseldorfer Akademie für Marketing & Kommunikation (DAMK). Parallel dazu fasste ich Fuß in dem Bereich Mobile Marketing und konnte das erlernte Wissen so direkt in der Praxis umsetzten. 

ECM: Was begeistert Sie an Ihrem Beruf?

Irena Nedeljkovic: Am Puls der Zeit zu bleiben. Dieser Beruf verlangt es einfach und man ist immer auf dem neusten Stand. Es ist toll, ständig den Wandel am Markt zu erleben und es dann marketingspezifisch anzupassen. Immer an den ständigen wechselnden Bedingungen angepasst eine Marketingstrategie zu wählen, um dann den Bedürfnissen des Marktes, der Zielgruppe und den Bedürfnissen des Unternehmens gerecht zu werden, macht enorm Spaß.

ECM:  Können Sie ein ungewöhnliches Erlebnis aus Ihren Berufsalltag erzählen?

Irena Nedeljkovic: Die Erkenntnis, dass Routine & keine Veränderung auf Dauer krank macht. Somit ist es wichtig ständig an sich zu Arbeiten, neues auszuprobieren und daran Freude zu haben.

ECM: Was aus Ihrem Berufsleben hält Sie nachts wach?

Irena Nedeljkovic: Ideen, Werbung und Kreationen die ich draußen oder sonst wo sehe und gerne anwenden möchte und noch nicht genau weiß, wie. Aber auch Grübelei über Möglichkeiten, wie es heute noch möglich, ist nicht im „information overload“ unterzugehen.  Und natürlich der Traum von DER erfolgreichen Kampagne!

ECM: Welchen anderen Beruf würden Sie evtl. gern ausüben?

Irena Nedeljkovic : Das ist eine gute Frage, denn hätte ich auf mein „Herz“ damals gehört hätte ich gerne was „sportliches“ gemacht. Dann stand auch noch die Überlegung, den Beruf der Stewardess auszuüben,  da die Möglichkeit gegenben ist die Welt kennenzulernen, aber auch der Beruf bei der Polizei hätte mich gereizt. Somit sehr vielfältig 😉

ECM: Welche Sozialen Netze nutzen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?

Irena Nedeljkovic : Heutzutage vermischt sich das Verhalten, vor allem im Bereich Marketing gehört „Social Network“ zum Alltag. Beruflich ist es eher auf Xing begrenzt, doch auch Facebook und Twitter gehören dazu.  Privat haupstächlich Facebook, Youtube, dann Twitter und Instagram, das letztere jedoch nur beschränkt. Das Social Media Prisma bietet viel mehr.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI – Online-Händler sind die Pioniere

Künstliche Inteligenz

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.