B2C E-Commerce in den USA wächst weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
usa

Das Hamburger Marktforschungsunternehmen yStats.com untersucht in seinem aktuellen „USA B2C E-Commerce Report 2012“ die neuesten Trends auf dem US-amerikanischen B2C E-Commerce Markt. Dazu werden zum einen Umsatzzahlen und Marktanteile und zum anderen besonders erfolgreiche Produktkategorien betrachtet. Auch Zahlen zu Internetnutzern und Onlinekäufern sowie Informationen zu Topplayern sind enthalten.


Der Bericht von yStats.com enthält Profile der zehn in Bezug auf die Onlineumsätze erfolgreichsten US-amerikanischen Wettbewerber. Hierbei werden u. a. Ursprungsland, Hauptsitz, Unternehmensart, Produktpalette, Unternehmens-News und B2C E-Commerce Umsätze dargestellt. Nicht zuletzt finden in dem „USA B2C E-Commerce Report 2012“ Informationen zu digitalen Inhalten wie E-Books und Musik sowie zu rechtlichen Aspekten ihren Platz.


Wachstum durch Group-Shopping und Digital Content


Für das Jahr 2012 wird erwartet, dass das Wachstum bei Onlinekäufen in den USA insbesondere durch mobilen und sozialen Handel sowie durch Group-Shopping getrieben wird. Der Online-Coupon-Gebrauch wird demnach auch in den nächsten Jahren wachsen – bis 2013 auf erwartete 100 Mio. Nutzer. Wie der „USA B2C E-Commerce Report 2012“ von yStats.com verdeutlicht, waren Internethändler 2011 aufgrund des steigenden Umsatzes das beliebteste Ziel für Patentklagen. Währenddessen war die Produktkategorie „Digital Content und Abonnements“ die am schnellsten wachsende im Bereich B2C E-Commerce des Jahres 2011 – gefolgt von den Kategorien „Unterhaltungselektronik“ sowie „Schmuck und Uhren“.


Amazon lässt Konkurrenz weit abgeschlagen hinter sich


Der Anteil der Internetnutzer an der US-amerikanischen Bevölkerung betrug 2011 etwa 80 Prozent. Auch der Anteil der Onlinekäufer an den Internetnutzern wird bis 2015 voraussichtlich fast 80 Prozent erreichen. In dem „USA B2C E-Commerce Report 2012“ von yStats.com werden auch die Wettbewerber auf dem Markt genauer betrachtet. So waren im Jahr 2010 die Online-Umsätze von Amazon höher als die der nächsten sechs erfolgreichsten Wettbewerber zusammen. Auf dem Kleidungs- und Accessoires-Markt konnte Victoria’s Secret 2010 die höchsten Umsätze erzielen – gefolgt von L. L. Bean Inc. Auf dem Computer- und Elektronik-Markt war Apple vor Dell und CDW führend. 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.