BaFin erteilt ConCardis Zulassung als Zahlungsinstitut

ConCardis, Anbieter für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, hat von der BaFin die Zulassung als Zahlungsinstitut gemäß den Vorgaben des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG) erhalten.

Mit dem am 1. November 2009 in Kraft getretenen ZAG setzt Deutschland eine EU-Richtlinie um. Ziel ist die Schaffung einer einheitlichen Rechtslage für bargeldlose Zahlungen im europäischen Binnenmarkt. Die Zulassung von ConCardis als Zahlungsinstitut gilt in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten und vereinfacht somit das grenzüberschreitende Acquiring.

Bislang wurden nur Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute von einer staatlichen Bundesbehörde beaufsichtigt. Nun müssen auch Zahlungsdienstleister wie ConCardis eine Zulassung für den Geschäftsbetrieb bei der BaFin beantragen, die diesen anschließend überwacht. "Davon profitieren auch unsere Kunden", erklärt Manfred Krüger. "Der Qualitätsstandard unserer Leistungen wird nicht nur von uns sichergestellt, sondern darüber hinaus von der BaFin überprüft. Neben mehr Sicherheit schafft das ZAG zusätzlich mehr Transparenz und Wettbewerb."

 

 

RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags