Barnes & Noble kauft E-Book-Händler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Barnes & Noble kauft E-Book-Händler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die große US-amerikanische Buchhandelskette Barnes & Noble (B&N) rüstet sich für das Geschäft mit E-Books. Teil der Strategie ist der Kauf des E-Book-Händlers Fictionswise für 12,4 Millionen Euro.Zu dem Unternehmen gehören die Webseiten Fictionwise und eReader. Das Unternehmen ist bekannt für sein kostenloses eReader-Programm für das iPhone, das eines der beliebtesten Programme in Apples AppStore ist, berichtet The Register. Auch Amazon bietet seit kurzem ein Programm, mit dem die E-Books für seinen E-Reader Kindle mit dem iPhone und dem iPod touch gelesen werden können. Der Kauf von Fictionwise ist für B&N der zweite Versuch, im digitalen Buchgeschäft Fuß; zu fassen.

Fictionwise wird vorerst zu einer eigene Abteilung innerhalb von B&N. Das Unternehmen bleibt auß;erdem unter der Führung seiner Gründer, wird aber in die allgemeine digitale Strategie von B&N eingebunden. Diese beinhaltet die Eröffnung eines E-Book-Geschäftes noch in diesem Jahr. Eine wichtige Bedingung für den Verkauf von Fictionwise war, dass die E-Books weiterhin in einer Vielzahl von Formaten erhältlich bleiben, um auf möglichst vielen E-Readern gelesen werden zu können. B&N hat zugesagt, diese offenen Formate auch weiterhin zu unterstützen, was dem Unternehmen gegenüber seinem Konkurrenten Amazon einen Vorteil verschaffen könnte, da dessen E-Books nicht in offenem Format verfügbar sind.

Fictionwise hat seit seiner Gründung im Jahr 2000 rund fünf Millionen E-Books verkauft und führt derzeit 60.000 Buchtitel in seinem Angebot. Für B&N ist der Kauf des Unternehmens der zweite Anlauf, sich im E-Book Geschäft zu behaupten. Im Jahr 2001 hat das Unternehmen Barnes & Noble Digital eröffnet, damit jedoch Schiffbruch erlitten. Verlage und Autoren sollten mit ein wenig höheren Tantiemen, als für normale Bücher, dazu gebracht werden, ihre Bücher als E-Books zu veröffentlichen. Nach drei Jahren und mindestens 20 Mio. Dollar, die in das Projekt gesteckt wurden, hat B&N sich jedoch aus dem E-Book Geschäft zurückgezogen.

Info: http://www.ereader.com/ und http://www.fictionwise.com/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.