Besser als BI, smarter als Tabellenkalkulation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Besser als BI, smarter als Tabellenkalkulation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das neue Release der Tibco-Spotfire-Analytics-Software bietet eine komplette Predictive-Analytics-Plattform für Business-User sowie für technische und wissenschaftliche Anwender.

Tibco Software hat soeben mit Tibco Spotfire 3.1 die neueste Version ihrer In-Memory-Analytics-Plattform auf den Markt gebracht. Die visuelle User Experience von Spotfire steht damit auch für die prädiktive Analytik zur Verfügung. Schneller als herkömmliche BI-Lösungen und flexibler als jede Tabellenkalkulation gibt Spotfire 3.1 Antworten auf die Fragen der Anwender. Damit kann jeder Mitarbeiter im Unternehmen – in kaufmännischer, technischer oder wissenschaftlicher Funktion – einfach und maßgeschneidert komplexe Daten analysieren und die Ergebnisse über Mashups, Portale oder interaktive Dashboards anderen zugänglich machen. Das neue Release macht die prädiktive Analytik zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder Business-Anwendung, denn jeder Entscheider im Unternehmen kann damit on Demand „Was-wäre-wenn“-Szenarien entwickeln und sofort neue Erkenntnisse aus komplexen Daten gewinnen.

„Die Analytics-Plattform von Tibco Spotfire wird ständig weiterentwickelt und gibt unserem Analytics-Team immer mehr Leistung an die Hand. Wir können die Zeitdauer für die Entscheidungsfindung weiter verkürzen und unseren Anwendern Einblicke verschaffen, die strategisch relevant sind“, so Ramona Hovey, Senior Vice President Products and Services bei DrillingInfo. Das Dienstleistungsunternehmen versorgt die Öl- und Gasindustrie mit Informationen und Datenanalysen. Zu den Kunden gehören Mineralölkonzerne sowie große und kleinere unabhängige Unternehmen, die zusammen 90 Prozent der Öl- und Gasproduktion der USA repräsentieren. „Wir nutzen die innovativen Spotfire-Technologien, zum Beispiel die webbasierte Business-Analytik, und können so hochdynamische Business-Modelle in Echtzeit entwickeln. Unsere internen und externen Kunden profitieren von schnelleren Unternehmensinnovationen, schnellerem Wachstum und einer besseren Zusammenarbeit.“

Dan Vesset, Vice President Business Analytics bei IDC erklärt: „Wenn es darum geht, Business-Anwender mit BI- und Analytics-Technologie auszustatten, um bessere Entscheidungen treffen zu können, dann müssen die Unternehmen, aber auch die Anbieter, Funktionalität zur Verfügung stellen, die weit mehr bietet, als einen Basiszugang zur Information. Unterstützung bei der Bewertung von Szenarien, Predictive Analytics, Collaboration und geführte Analytik – Lösungen, wie sie Tibco Spotfire bietet  – versetzen jeden Business-Anwender auf jeder Ebene des Unternehmens in die Lage, neue und sofort umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen. Darüber hinaus kann er pro-aktiv Ereignisse aufdecken und darauf reagieren. Diese Fähigkeit verbessert nicht nur die Produktivität, sie minimiert auch Investitionen in die IT.“

Überlegene Datenexploration und -analyse

Spotfire 3.1 repräsentiert eine überzeugende Erfolgsbilanz mit innovativen Visualisierungsfunktionalitäten, die den Entscheidungsprozess der Anwender beschleunigen. Damit stärkt Spotfire seine Rolle als branchenführende Lösung für die visuelle Datenexploration und -analyse. Die Anwender verfügen nun über eine Reihe weiterer Tools, um ihre Daten zu erforschen, mit ihnen zu interagieren und sie zu präsentieren, wobei sie die Daten zugleich flexibler und schneller analysieren.

Im Gegensatz zu herkömmlichen BI-Lösungen oder statischen Tabellenkalkulationen bietet Spotfire 3.1 zudem an Bedingungen geknüpfte Farbschemata sowie Lasso- und Achsenmarkierungen, mit denen Muster, Cluster und Korrelationen innerhalb eines Sets von Variablen besser analysiert werden können. Vielfach skalierbare Balkendiagramme und kombinierte Balken- und Liniengrafiken ermöglichen eine bessere Analyse von unstrukturierten, „freidimensionalen“ Daten, so dass wichtige Ausreißer und Trends in den Daten identifiziert werden können.

Voll integrierte Analytics-Lösung unterstützt S+ und R

Spotfire 3.1 gibt den Kunden die Möglichkeit, S+- oder R-basierte statistische Skripts und Modelle in eine bemerkenswert intuitive und voll interaktive Schnittstelle zu integrieren. Der neue Layer Tibco Spotfire

Statistics Services erlaubt die zentrale Bereitstellung und Anwendung sowohl von S+- als auch von R-Modellen. Für Zugriff und Steuerung wird lediglich ein Spotfire-Client benötigt. Auch auf dem Gebiet der Statistik unerfahrene Endanwender profitieren jetzt von der Leistungsstärke prädiktiver Modelle, um ihre Entscheidungen zu untermauern.

Spotfire 3.1 bietet den Anwendern die Möglichkeit, die weit verbreitete Programmiersprache R auf der Spotfire-Plattform zu nutzen, um hochentwickelte „Was-wäre-wenn-Analysen und eine ausgefeilte Analytik zu nutzen. Damit können Business-Anwender auf umfangreiche und wichtige, statistische Methoden zugreifen, die frei zugänglich sind. Durch die Einbindung der R-Analytik in die Tibco-Spotfire-Analytics-Plattform können Kunden die Vorteile ihrer vorhandenen Investitionen in R nutzen und dem gesamten Unternehmen zur Verfügung stellen.

„Die schnelle Verbreitung von R zeigt, wie groß die Nachfrage nach statistisch unterstützten Entscheidungen ist. Ihr Einsatz war bisher jedoch Experten vorbehalten“, kommentiert Bill Ladd, Chief Analytic Officer bei RecordedFuture und selbst langjähriger R-Anwender. „Dieses Spotfire -Analytics-Release macht es Unternehmen einfach, viel mehr Anwender von der Leistungsfähigkeit von R und S+ profitieren zu lassen. Sie steigern damit nicht nur den Wert ihrer Investitionen in die Entwicklung von Algorithmen und Modellen, sie helfen auch Endanwendern ohne statistische Erfahrung, ihren Entscheidungen eine bessere analytische Grundlage zu geben.“

Umfassende Plattform für die Entwicklung analytischer Anwendungen

Neue parametergesteuerte Anwendungen, die durch eine neue Interfacesteuerung bereitgestellt werden, geben Spotfire-Anwendern die Möglichkeit, selbst ausgeklügelte, leistungsstarke Anwendungen zu entwickeln.

Zusammen mit den Tibco Spotfire Application Data Services kann Spotfire 3.1 Daten aus unterschiedlichen Datenquellen des Unternehmens nutzen, zum Beispiel aus SAP NetWeaver BI, SAP ERP, Salesforce.com, Siebel eBusiness Applications und der Oracle E-Business Suite. Diese vereinfachte Integration ermöglicht zusammen mit neuen Programmierschnittstellen für Web-Mashup-Applikationen (APIs) die Entwicklung von Analytik-Anwendungen, die umfangreicher und durchdringender sind. Durch die Einführung leistungsfähiger Analytics-Lösungen in geschäftskritischen Bereichen wie Sales und Marketing, Finanzen, Forschung & Entwicklung oder im Supply Chain versetzt Spotfire 3.1 auch die IT-Abteilung in die Lage, kontinuierlich schneller auf die steigenden Geschäftsanforderungen zu reagieren. Spotfire überwindet die Grenzen, die bisher oft dazu geführt haben, dass die IT verschiedenste Anwendungen einführen musste, um die Informationsbedürfnisse sämtlicher Anwendergruppen zufrieden zu stellen.

„Spotfire 3.1 bringt einfach zu entwickelnde und dennoch leistungsstarke analytische Anwendungen ins Unternehmen. Es schließt die „analytische Lücke“, die kaufmännische und technische Anwender bisher gezwungen hat, für ihre Analysen auf die Tabellenkalkulation zurückzugreifen. Es setzt einen neuen Standard für Software-Produkte im Bereich Analytics“, so Lars Bauerle, Vice President Product Strategy for Spotfire bei Tibco „Kein anderer Anbieter kombiniert diese fünf Kernelemente in einer einzigen User-

Experience: Klarheit der Visualisierung, Unabhängigkeit von Tabellen, Relevanz der Anwendungen, Vertrauen in die statistische Basis und Reports in Reichweite. Wir stellen uns jedem Vergleich mit anderen Anbietern, um zu überprüfen, ob in ihren „Analytics“-Anwendungen all diese Anforderungen erfüllt sind.“

Tibco Spotfire 3.1 ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen sind unter http://spotfire.tibco.com/ContentCenter/Datasheets/Whats-New-3-1.aspx verfügbar.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Corona-Pandemie zwingt Händler zum Umdenken und wird so zum Treiber für Veränderungsprozesse beim Beziehungsmanagement mit den Kunden. Diese verändern ihr Einkaufsverhalten und der Handel muss seine CRM-Strategien anpassen. Hierfür investieren Unternehmen in leistungsfähige IT-Systeme, um Kundenbindung aufzubauen und die Komplexität der Daten zu bewältigen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.