Bezahldienst Wirecard ersetzt Commerzbank im DAX

Der tiefe Fall der Commerzbank lässt sie nun auch aus dem DAX stürzen. Mit Wirecard rückt ausgerechnet ein Bezahldienst nach. Eine Grafik verdeutlich die Gewinn-Entwicklung.

Die Commerzbank muss Ende September ihren Platz im Deutschen Aktienindex räumen. Am Mittwochabend verkündete die Deutsche Börse die Veränderungen. Demnach gehört das Gründungsmitglied, die teilverstaatlichte Commerzbank, aus den DAX-30-Unternehmen raus und muss sich künftig mit dem M-Dax begnügen, an ihre Stelle im Dax tritt der Bezahldienst Wirecard, der mit etwa 24 Milliarden Euro an der Börse mehr als doppelt so viel wert ist. 

Wie die Grafik von Statista zeigt, mussten Aktionäre der Commerzbank in den vergangenen gut zehn Jahren deutliche Gewinnschwankungen hinnehmen. Bei Wirecard ging es hingegen kontinuierlich bergauf. Im vergangenen Jahr brachte eine Wirecard-Aktie 2,10 Euro Gewinn, eine Commerzbank-Aktie 0,12 Euro.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags