Billsafe mit dem TÜV-Siegel ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Billsafe mit dem TÜV-Siegel ausgezeichnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
tuev-siegel_billsafe

Billsafe, Rechnungskauf-Anbieter im deutschen E-Commerce, wird vom TÜV Saarland mit dem Zertifikat „TÜV-geprüftes Zahlungssystem“ für die Qualität seines Produktes Rechnungskauf ausgezeichnet.


Die Prüfer attestieren dem PayPal-Service Kriterien für sicheres Einkaufen im Internet: Kunden, die via Billsafe einkaufen, müssen sich weder registrieren, noch sensible Konto- oder Kreditkartendaten angeben. Sie können die Ware in Ruhe zu Hause prüfen und erst im Anschluss per Überweisung bezahlen. Durch diesen Vorgang kann der Händler die Ware schneller versenden.


„Untersucht wurden die internen Verfahren des Zahlungssystems, die käuferbezogenen Geschäftsprozesse sowie die technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Informationssicherheit und zum Datenschutz – Billsafe hat die strengen Anforderungen an Zahlungssysteme erfüllt“, bestätigt Guido Hermanowski von Tekit Consult Bonn (TÜV Saarland Gruppe).


Alle Prüfungen erfolgen nach den aktuellen Prüfkriterien für Online-Zahlungssysteme, basierend auf den besonderen Anforderungen an Geschäfte im Internet, Kundensicherheit, Datenschutz und Informationssicherheit aus dem ISO 27002-Leitfaden sowie aus dem Grundschutzkatalog des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).


Laut der Studie “E-Commerce-Markt Deutschland 2012” vom EHI Retail Institute und Statista lässt inzwischen fast jeder zweite Onlinehändler seine Kunden auch auf Rechnung bezahlen. Um das eigene Risiko dabei möglichst gering zu halten, entscheiden sich Shops immer häufiger für externe Dienstleister. Mit einer Marktabdeckung von fünf Prozent liegt Billsafe deutlich vor seinen Wettbewerbern. Insgesamt wickeln Webhändler, die Billsafe nutzen, bereits 2,6 Prozent des deutschen E-Commerce-Marktes ab.


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wenn es darum geht, möglichst viele Verbraucher zu erreichen, unterschätzen PR-Profis die Reichweite klassischer Medien und überschätzen digitale Kanäle, insbesondere Social Media. In der neuen Studie "Wege zum Verbraucher 2020" hat Faktenkontor sechs Haupttypen von Konsumenten identifiziert, die sich in ihrem Informationsverhalten grundsätzlich unterscheiden.  In der ersten Folge wird der zielstrebige Traditionalist vorgestellt, der seriöse, wertfreie Informationen in klassischen Medien bevorzugt.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.