BVDW: Leitfaden “Social Media Monitoring”

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bvdw

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) veröffentlicht eine neue Fachpublikation mit Praxistipps und Checklisten für die Medienbeobachtung in Social Media. Auf über 30 Seiten liefert der aktuelle Leitfaden “Social Media Monitoring” detaillierte Grundlagen und Lösungsansätze, wie Social Media Monitoring die Kommunikation von Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen unterstützen kann. Mit seinem Kriterienkatalog zur Auswahl professioneller Monitoring-Anbieter richtet sich die Fachpublikation an Verantwortliche und Entscheider, die das Internet als transparente Kommunikationspartner aktiv nutzen möchten und ihre Kommunikation nachhaltig stärken wollen. 

“Egal ob bewusst gesteuert oder durch Nutzer initiiert: Der reine Online-Auftritt für Unternehmen und Organisationen genügt heutzutage nicht mehr. Umso wichtiger wird die effiziente Medienbeobachtung von Social Media als wertvoller Bestandteil einer erfolgreichen Kommunikationsstrategie. Unsere Fachpublikation liefert einen sehr guten Überblick zu den Anwendungsgebieten und Arten von Social Media Monitoring Lösungen, so dass Unternehmen und Organisationen gemeinsam mit ihren verschiedenen Fachbereichen ein Controlling-System schaffen können, das die Kommunikation in Social Media zum Erfolg führt”, sagt Anna-Maria Zahn (Business Intelligence Group), Leiterin der Unit Leistungswerte/Marktforschung der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Kriterienkatalog für die Auswahl professioneller Anbieter
Der neue Leitfaden “Social Media Monitoring” des BVDW zeigt auf, welche Kriterien in die Auswahl eines professionellen Monitoring-Anbieters einfließen müssen. Mit seiner Übersicht und dem Kriterienkatalog zur Auswahl professioneller Monitoring-Anbieter richtet sich die Fachpublikation an Verantwortliche und Entscheider, die das Internet als transparente Kommunikationspartner aktiv nutzen möchten und ihre Kommunikation nachhaltig stärken wollen. Je nach ihren individuellen Anforderungen können sie eine Bewertungsgrundlage für den Einsatz von Social Media Monitoring entwickeln und abstimmen.

Social Media Monitoring für die nachhaltige Kommunikation
Mit den aus dem Ratgeber gewonnenen Erkenntnissen zu Social Media Monitoring können Unternehmen und Organisationen ihre Kommunikation nachhaltig stärken und die Wertschöpfung einzelner Fachbereiche optimieren. Insbesondere Public Relations und Unternehmenskommunikation, Marketing und Marktforschung, Produktmanagement sowie Kundenservice und Customer-Relationship-Management können mit der Medienbeobachtung in Social Media klare Wettbewerbsvorteile aus dem Daten-Dschungel und Informationsfluss im Internet erzielen.

Der BVDW-Leitfaden “Social Media Monitoring” in der Übersicht:

Auf über 30 Seiten behandelt der BVDW-Leitfaden “Social Media Monitoring” folgende inhaltliche und thematische Schwerpunkte:

  • Funktionsweise von Social Media Monitoring
  • Einsatzgebiete für das Reporting
  • PR 2.0 und digitale Markenführung
  • Kundenservice/Customer-Relationship-Management
  • Produktmanagement
  • Reputation und Issue Management
  • Wettbewerbsbeobachtung und Benchmarking
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Übersicht und Kategorisierung der Monitoring-Anbieter
  • Kriterienkatalog zur Auswahl von Monitoring-Anbietern
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ist das schon das Sommerloch? Im Juni hat der Metoda-E-Commerce-Index auf breiter Front nachgegeben. Mit schwachen Zahlen macht der Start in die Ferienzeit das kurze Zwischenhoch aus dem Mai vergessen. Weil die Nachfrage in Kategorien wie „Beauty“, „Drogerie“ oder auch „Baumarkt“ im Vergleich zum Vormonat stark nachgelassen hat, fällt der Metoda-E-Commerce-Index im Juni um fast 100 Punkte.

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.