BVDW-Studie: Influencer Marketing fördert Verkauf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BVDW-Studie: Influencer Marketing fördert Verkauf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Jeder sechste deutsche Online-User im Alter von 14 bis 29 Jahren hat bereits Produkte gekauft, die er zuvor bei einem Influencer gesehen hat. Das ist eines der Ergebnisse der Influencer-Marketing-Studie von Influry und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die wichtigsten Kanäle sind Facebook und Youtube.

influry_influencer_marketing_teaser

Jeder sechste deutsche Online-User im Alter von 14 bis 29 Jahren hat bereits Produkte gekauft, die er zuvor bei einem Influencer gesehen hat. Das ist eines der Ergebnisse der Influencer-Marketing-Studie von Influry und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die wichtigsten Kanäle sind Facebook und Youtube.

Bei den Online-Nutzern, die besonders Social-Media-affin sind, liegt der Anteil derer, die ein durch Influencer beworbenes Produkt gekauft haben, bei hohen 22 Prozent. Ein genauerer Blick auf die für Werbungtreibende in naher Zukunft wichtig werdende Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zeigt sogar: 30 Prozent der Social-Media-affinen Online-Nutzer haben bereits von Influencern beworbene Produkte gekauft, das ist beinahe jeder Dritte.

 

Aktualität von Influencer Marketing

„Die Zahlen zeigen eindeutig, dass Influencer Marketing verkaufsfördernd wirkt“, sagt Marco Zingler (denkwerk), Vizepräsident des BVDW. „Die Aktualität von Influencer Marketing haben wir auch beim Influencer Marketing Day des BVDW Ende Oktober erlebt, der vollständig ausgebucht war. Ab dem 1. Dezember haben Agenturen und Unternehmen wieder die Möglichkeit, ihre Influencer-Marketing-Kampagnen beim Deutschen Digital Award einzureichen, der eine gesonderte Kategorie dafür hat.“

Grafik

 

Wahrnehmung

Die wichtigsten Kanäle zur Wahrnehmung von Produkten sind Facebook und Youtube. 52 Prozent der deutschen Online-Nutzer ab 14 Jahren sind auf Facebook bereits auf ein Produkt oder einen Service aufmerksam geworden. Bei Youtube sind dies 37 Prozent. Dahinter folgen Whatsapp (22 Prozent), Instagram (15 Prozent) und Google Plus (15 Prozent).

Grafik

 

Rein in den Marketing-Mix

„Interessant ist auch, dass jeder sechste Internetnutzer bei der Suche nach Informationen über Produkte und Services im Social Web tatsächlich fündig wird“, sagt Influry- Geschäftsführer Levin Vostell. „Eine strategisch geplante Integration von Influencern in den Marketing-Mix ist daher ein Muss.“

Grafik

 

Top-Branche: Food

Zu den Branchen, die im Influencer Marketing derzeit am erfolgreichsten sind, gehört eindeutig Food. Der Bereich zählt bei fast allen Altersklassen zu den Branchen, die von Influencer-affinen Online-Nutzern am häufigsten gesucht werden. Bei den 14- bis 17- Jährigen ist nur Beauty beliebter. Sport steht bei den 18- bis 29- Jährigen bereits auf Platz zwei. Bei den 30- bis 49-Jährigen hingegen ist der News-Bereich nach Food die beliebteste Kategorie.

Grafik

 

Die Influencer-Marketing-Studie von Influry und BVDW (Durchführung: Goldmedia, n=1.604 Online-Nutzer) enthält zudem interessante Ergebnisse zur Glaubwürdigkeit von Influencer Marketing sowie weitere Aspekte zum Thema.

Grafik

Die vollständige Influencer-Marketing-Studie von Influry und BVDW steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

Grafik

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom gaben 20 Prozent von 1.000 Befragten an, dass sie jetzt mehr im Internet bestellen als noch vor der Covid-19-Pandemie. Diese Entwicklung bekommen auch Cyberkriminelle mit und weiten ihre Aktivitäten zum Abschöpfen von Kreditkartendaten per Skimming-Skript aus.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.