BVDW-Umfrage: Shopping vor Weihnachten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Beinahe jeder Zweite (42 Prozent) würde sich das Weihnachtsessen verzehrfertig nach Hause liefern lassen, beim Weihnachtsshopping ist die Online-Bestellung ebenso beliebt wie der Gang in die Fußgängerzone. Gutscheine zählen zu den beliebtesten Geschenken. Das geht aus den Ergebnissen einer repräsentativen Online-Umfrage im Auftrag der Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor.
weihnachtsbaum_25

Beinahe jeder Zweite (42 Prozent) würde sich das Weihnachtsessen verzehrfertig nach Hause liefern lassen, beim Weihnachtsshopping ist die Online-Bestellung ebenso beliebt wie der Gang in die Fußgängerzone. Gutscheine zählen zu den beliebtesten Geschenken. Das geht aus den Ergebnissen einer repräsentativen Online-Umfrage im Auftrag der Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor.

Jeder kauft Weihnachtsgeschenke

Jeder kauft Weihnachtsgeschenke: Kein einziger der 2.000 Befragten gibt an, das nicht zu tun. Die meisten beschenken ihre Partner (62 Prozent), Kinder (56 Prozent) und Eltern (45 Prozent). Dabei liegen Online-Shopping und der Kauf im Einzelhandel sowohl in der Gunst (Online: 51 Prozent, Einzelhandel: 49 Prozent) als auch im Vergleich der Ausgaben (Online: 167 Euro, Einzelhandel: 176 Euro Prozent) nahezu gleichauf.

 

„Das bestätigt einen Trend, der sich bereits seit Jahren abzeichnet“, sagt Dr. Oliver Bohl (Payback), Vorsitzender der Fokusgruppe Digital Commerce im BVDW. „Die Menschen kaufen dort, wo es ihnen gerade am besten passt – mal online vom Sofa oder mit Freunden in der Fußgängerzone.“ Für den Handel bestehe die Herausforderung darin, diesem Nutzerbedürfnis entgegen zu kommen. „Der stationäre Handel profitiert vom Online-Kanal – und umgekehrt.“ Das Ziel müsse eine sinnvolle Verzahnung aller Wege zum Handel sein, erklärt Bohl.

Dr. Oliver Bohl, BVDW

 

Gutscheine, Bücher, Kosmetika

Die Mehrheit beginnt bereits im November mit dem Kauf der Weihnachtsgeschenke: Sechs von zehn Befragten (59 Prozent) haben bis vier Wochen vor Weihnachten die ersten Geschenke gekauft. Nur zwei Prozent starten die Geschenkejagd an Heiligabend. Unter dem Weihnachtsbaum liegen am häufigsten Gutscheine (57 Prozent), Bücher (48 Prozent) und Kosmetika bzw. Parfüm (44 Prozent). Nicht nur der Online-Geschenkekauf, auch das Bestellen von Essen zum Fest ist inzwischen salonfähig: Fast jeder zweite Befragte (42 Prozent) kann sich vorstellen, das Weihnachtsmenü komplett verzehrfertig liefern zu lassen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Technologien, Produkte und Services, Märkte und Absatzkanäle, Kunden und ihre Erwartungen – Handel und B2B-Vertrieb sehen sich in allen Bereichen mit einem äußerst schnellen Wandel konfrontiert. Diese Dynamik stellt immer öfter auch den klassischen E-Commerce mit seinen monolithischen Shopsystemen vor unüberwindbare Hürden. Die Lösung sind heute flexibel skalierende E-Commerce Plattformen, die sich an jede Herausforderung anpassen. Systeme wie Magento 2, die es Unternehmen erlauben, frei zu handeln anstatt nur mühsam auf Veränderungen zu reagieren.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fight Club Logistik

KI in der Logistik

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.