CDC eCommerce unterstützt mobile Commerce per Smartphone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CDC eCommerce unterstützt mobile Commerce per Smartphone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CDC Software, Anbieter von Unternehmenssoftware und IT-Dienstleistungen, gibt eine Upgrade-Version seiner SaaS-basierten (Software as a Service) Plattform CDC eCommerce bekannt.

CDC eCommerce ermöglicht mit der neuen Upgrade-Version mobile Commerce per Smartphone. So werden beispielsweise mobile Landingpages, Suchfunktionen sowie Browsen nach Kategorie unterstützt. Die Plattform erkennt mobile Geräte und leitet die Nutzer auf Handy-optimierte Seiten. Marketingverantwortlichen und E-Tailern gibt der integrierte Store Manager ein Administrationstool an die Hand, mit dem sie sowohl ihre mobile Warenpräsentation als auch ihr Desktop Merchandising verwalten können.

„Mit dem Upgrade von CDC eCommerce fügen wir ein weiteres Element zu unserer Multikanal-Strategie hinzu. Neben dem eigenen Webshop und Marktplätzen wie Ebay können nun auch mobile Commerce-Sites als Absatzkanäle genutzt und mit nur einer Benutzeroberfläche zentral verwaltet werden. Die voll integrierte Lösung sorgt für konsistente Lagerbestände und Bestellabwicklungsprozesse. Da die Software Cloud-basiert ist, stehen die neuen Funktionen allen Kunden automatisch zur Verfügung”, so Klaus Feierlein, Geschäftsführer DACH bei CDC Software.

Zu den Erweiterungen und Verbesserungen des Upgrades zählen auch eine erweiterte Benutzeroberfläche für Kampagnen-Management, mit der die Nutzer komplexe Marketingkampagnen und Sub-Kampagnen fahren können sowie eine verbesserte Integration mit UPS und der amerikanischen Auktionsplattform Bidz.com. Die On-Demand-Lösung mit integriertem Bestellmanagement deckt die gesamte E-Commerce-Prozesskette ab und ermöglicht den Handel über Desktop- und mobile Webshops, Marktplätze und Auktionsplattformen sowie Shopping Communities. Funktionen wie Merchandising und Promotion, Inventur, Betrugskontrolle oder Rücknahmemanagement sind durchgängig im Frontend wie im Backend abgebildet.

CDC eCommerce unterstützt Mehrsprachigkeit, unterschiedliche Währungen sowie dynamische Bepreisung und hilft Internethändlern dabei, Akquisition, Kundenbindung und Konversionsraten entscheidend zu verbessern. Die für Trusted Shops vorzertifizierte Plattform ist weltweit bei zahlreichen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen wie beispielsweise buch.de, L’TUR,  Philips oder Toshiba im Einsatz und zählt auch hinsichtlich der  Implementierungszeit zu den führenden Angeboten.

Info: www.cdcsoftware.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ein Jahr nach der Umsetzung der letzten Vorgaben des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG 2018) haben Unternehmen mit Herausforderungen wie Rechtsunsicherheit zu kämpfen. Der weee full-service des Bitkom unterstützt Händler wie Hersteller bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.