Chatbots: Solvemate startet neuen Kundendienst-Kanal für WhatsApp

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Chatbots: Solvemate startet neuen Kundendienst-Kanal für WhatsApp

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Solvemate bietet ab sofort seine Chatbot-Software für den Messenger-Dienst WhatsApp an. Mit der Erweiterung und Optimierung des bisherigen Angebots wird die Lösung an die Anforderungen von Unternehmen und deren Kunden angepasst.
Chatbots

Quelle: sdecoret/Shutterstock

  • Die Chatbot-Lösung von Solvemate ist jetzt auch in den Messenger-Dienst WhatsApp integrierbar.
  • Die Lösung bietet Personalisierungs-Features, mit der auch komplizierte Anfragen automatisiert beantwortet werden können.
  • Die Nutzung von Messenger-Apps als Kundendienst-Kanal nimmt immer mehr zu.

Immer mehr Unternehmen in Deutschland stellen sich auf die Kundenkommunikation via Messenger-Dienste ein und nutzen WhatsApp für ihren Kundendienst. Diesen Service über Messenger-Programme anzubieten, führt jedoch gleichzeitig zu einer Zunahme der Kundenanfragen, da die Unternehmen über diese Kanäle einfacher zu kontaktieren sind als über E-Mail. Ein Großteil der Anfragen tritt dabei repetitiv auf und kann von Chatbots automatisiert beantwortet werden. Aus diesem Grund hat Solvemate nun seine Chatbot-Software für die Integration in den Messenger-Dienst WhatsApp optimiert.

Chatbots mit neuen Personalisierungs-Features

Mit der Integration in WhatsApp können Unternehmen die Kundenanfragen automatisiert beantworten. Die Nutzer geben einen frei formulierten Text ein, woraufhin der Chatbot ergänzend gezielte Diagnose-Fragen stellt. Danach leitet er den Kunden wie bei einem Entscheidungsbaum zur richtigen Antwort. Sollte der Kunde eine komplexere Frage stellen, bietet die Software von Solvemate Personalisierungs-Features. Damit können auch komplizierte Anfragen automatisiert gelöst werden, zum Beispiel kann anhand der Bestellnummer der Bestellstatus abgefragt werden. Bei Anfragen, die dennoch einen persönlichen Kontakt erfordern, leitet die Software automatisch alle relevanten Informationen zum persönlichen Kundenberater weiter. Dieser übernimmt dann das Anliegen. Somit können 80 Prozent aller Anfragen automatisiert und ohne Qualitätsverlust beantwortet werden.

Eine digitale Lösung verringert zudem einerseits einen zeitlichen Mehraufwand beider Parteien, seitens des Kunden aber auch des Unternehmens. Andererseits vermindert sie die Möglichkeit einer Überlastung der Kundendienstmitarbeiter. Die Integration des Chatbots in WhatsApp erfolgt mithilfe ein paar weniger Klicks und bedarf keines zusätzlichen IT-Aufwands. In der Regel ist der Chatbot innerhalb weniger Tage nach der Integration einsatzbereit.

Überlastung der Kundendienstmitarbeiter verhindern

„Die Kontaktformen und -kanäle entwickeln sich im rasanten Tempo weiter. Ebenso müssen Unternehmen mit diesem Tempo Schritt halten – nicht nur, um potentielle Kunden zu erreichen und schließlich zu gewinnen, sondern sie auch langfristig durch einen kompetenten Service zu halten“, erklärt Erik Pfannmöller, Gründer und CEO von Solvemate. „Eine mögliche Überlastung der Kundendienstmitarbeiter kann und sollte dabei durch digitale Lösungen verhindert werden. Trotzdem darf die Qualität des Service nicht darunter leiden. KI-basierte Chatbots bieten dabei eine hervorragende Möglichkeit, die Qualität des Kundenservices beizubehalten und gleichzeitig wertvolle Zeit auf beiden Seiten zu sparen.“

Solvemate ist eine Technologieplattform für den Kundenservice. Durch Einsatz von Chatbots werden Anfragen automatisiert in durchschnittlich 20 Sekunden und in 80 Prozent aller Fälle korrekt gelöst. Dank künstlicher Intelligenz lernt der Chatbot schnell und kontinuierlich dazu. Kunden erhalten so rund um die Uhr eine zielführende Antwort. Unternehmen können die Anwendung ohne IT-Aufwand auf ihrer Webseite integrieren und profitieren von zufriedeneren Kunden und geringeren Kosten. (sg)

Lesen Sie auch: WhatsApp: So nutzt man den Messenger für die Customer Journey

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Digitalisierung hat die Marketingstrategie in vielen Unternehmen deutlich verändert. Anstatt sich auf die Bewerbung eines Produkts zu konzentrieren, wird von Marketers heute erwartet, dass sie den Verbraucher an jedem Punkt der Customer Journey begleiten. Gastautorin Natascia Pasero von ecx.io erklärt, wie sich der Umsatz mit Marketing-Automatisierungstools steigern lässt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.