07.12.2023 – Kategorie: eCommerce

Click to Pay: Schnelle Zahlung, mehr Umsatz

Mehr Serviceaufwand für neue Kunden – oder Optimierungen, um die Kosten zu senken? Vor dieser Frage stehen viele Händler in Zeiten stagnierender oder sogar sinkender Umsätze. Innovationen im Zahlungsverkehr können in beiden Fällen helfen. Und wer pfiffig ist, kann sogar die Themen Serviceausweitung und Kostensenkung gemeinsam realisieren.

Click to Pay, Tap to Pay – Zahlungsmethoden unter der Lupe: Mit „PIN on Glass-Technologie“ verwandeln sich Smartphones in Kartenterminals, sodass kontaktlose Kartenzahlungen künftig über eine App auf dem Handy angenommen werden können. Mit Android-Smartphones lässt sich dadurch eine flexible Kartenzahlung als neuer Service in den Geschäftsräumen umsetzen, die separate Anschaffung eines Kartenterminals kann also unnötig werden. Auch Apple hat die NFC-Schnittstelle für seine iPhones freigeschaltet und bietet Kartenakzeptanz als „Tap and Go“ an.

Kartenzahlung ohne Kartennummer dank Click to Pay und Tokenisierung

Click to Pay erspart Usern das lästige Eintippen von Angaben zur Kreditkartennummer, zum Ablaufdatum oder zur Prüfnummer und ermöglicht ganz einfach eine komfortablere Kartenzahlung im E-Commerce. Dank automatischer Erkennung des verwendeten Endgerätes können Konsumenten im Checkout eines Onlineshops unmittelbar auf ihre Karten zugreifen und den Kauf mit wenigen Klicks abschließen. Möglich wird das durch den Einsatz der sogenannten Scheme Token-Technologie, welche Karten-Klardaten von Käufern aus dem Bezahlvorgang heraushält. An die Stelle der physischen Karte tritt die digitale, Token-basierte Bezahl-Identität, die besser gegen Betrug geschützt ist. Das Bezahlen mit dem Smartphone kommt vor allem bei der jungen Generation gut an. So zeigt die aktuelle Studie der Deutschen Bundesbank, dass 40 Prozent der 18 bis 24-Jährigen eine Debit- oder Kreditkarte in einem Wallet hinterlegt haben. Bei den 25 bis 34-Jährigen sind es 34 Prozent.

Omnichannel-Lösungen

Omnichannel-Lösungen wie Click & Collect bieten große Chancen, innovative Kauferlebnisse zu schaffen, die Kunden näher und persönlicher zu betreuen, Kaufabbrüche zu reduzieren und vor allem die Kundenbindung zu steigern. Durch Click & Reserve wird der Einkauf smarter: Online reserviert, im Laden anprobiert, mobil bezahlt. Omnichannel Payment ist praktisch und beliebt. So nutzen laut einer Studie des EHI schon die Hälfte der deutschen Händler Omnichannel Payment. Diese Verschmelzung aus Online und Offline stellt jedoch große Herausforderungen an die Verzahnung von Payment und ERP-System. Omnichannel-Prozesse sind aktuell häufig noch zu langsam, denn wenn die Abholung erst Stunden oder gar Tage nach der Bestellung erfolgen kann, verfehlt das Angebot seinen Sinn.

Know Your Customer

Die Bedürfnisse der Konsumenten sind entscheidend für den Erfolg. Die Devise „Know your Customer“ gilt nicht nur im Finanzwesen: auch Händler können profitieren, wenn sie ihre Online-Kunden im Geschäft wiedererkennen. Das wird durch Omnichannel-Lösungen möglich, die auf einer einzigen Zahlungsplattform abgewickelt werden. Bei einer Offline-Kartenzahlung kann der PSP eine Verbindung zum Kundenkonto beim Händler mitliefern, so dass der Kauf diesem Kunden zugebucht und als innovativer Service mit einer Loyalty-Aktion verbunden werden kann.

Click to Pay
Bild: Computop

Der Autor Ralf Gladis ist Mitgründer und Geschäftsführer des internationalen Payment Service Providers Computop – the payment people und CEO der Computop Inc, New York.

Lesen Sie auch: Zahlungsverkehr: Zunahme der Betrugsfälle bedroht Einzelhändler und Verbraucher


Teilen Sie die Meldung „Click to Pay: Schnelle Zahlung, mehr Umsatz“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top