Consumer-Barometer 2016: Multi-Screen-Trend verstärkt sich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Consumer-Barometer 2016: Multi-Screen-Trend verstärkt sich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die neuen Zahlen von Googles „Consumer-Barometer“ liefern aktuelle Daten zur Online-Nutzung in Deutschland. Die Auswertung zeigt, dass sich vor allem der Multi-Screen-Trend verstärkt. So geht fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) mittlerweile mit drei Geräten online. Bei den unter 25-Jährigen sind es sogar schon 40 Prozent.
Google-Customer-Barometer 2016

Die neuen Zahlen von Googles „Consumer-Barometer“ liefern aktuelle Daten zur Online-Nutzung in Deutschland. Die Auswertung zeigt, dass sich vor allem der Multi-Screen-Trend verstärkt. So geht fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) mittlerweile mit drei Geräten online. Bei den unter 25-Jährigen sind es sogar schon 40 Prozent. 

2012 gaben gerade einmal drei Prozent der Befragten an, mit drei Geräten, also sowohl mit dem Computer als auch mit dem Smartphone und Tablet, online zu gehen. Mittlerweile werden in Deutschland durchschnittlich 2,8 Devices zum Surfen genutzt.

Beliebtheit des Smartphone steigt weiter

Vor allem das Smartphone wird für die Onliner immer wichtiger. Mehr als die Hälfte der User (55 Prozent) nutzen dieses Device inzwischen genauso häufig zur Internetnutzung wie den Computer. Insgesamt liegt der Anteil der Smartphone-Nutzer bei 68 Prozent. Nachdem die Wachstumsraten zwischen 2012 und 2014 stets im zweistelligen Bereich lagen, ist der Zuwachs nun allerdings zum ersten Mal nicht mehr so groß und beträgt lediglich drei Prozentpunkte.

 

Die Zahl derjenigen, die online gehen, hat sich in den vergangenen Jahren mit insgesamt 82 Prozent auf einem stabilen Niveau eingependelt. Dabei hat die Nutzungsintensität stetig zugenommen. So liegt der Anteil der User, die täglich im Internet surfen, bei 68 Prozent. Das entspricht einem Plus von vier Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr.

Unter-25-Jährige in Deutschland leben komplett online

Die Daten des Consumer-Barometers zeigen, dass die unter 25-Jährigen in Deutschland komplett online leben, aber die älteren Onliner über 55 Jahre aufholen. 95 Prozent der Jüngeren gehen täglich online. 84 Prozent tun dies mindestens genauso häufig mit dem Smartphone wie mit dem Computer. 

Bei den Älteren über 55 Jahren sind zwei von drei online. Fast die Hälfte (46 Prozent) gehen täglich online. 44 Prozent besitzen ein Smartphone und 27 Prozent geben an, dass sie dieses Gerät mindestens genauso häufig zum Surfen im Web benutzen wie den Computer. In allen Bereichen steigerten die User, die älter als 55 Jahre sind, die Nutzungsintensität und erschließen sich folglich immer mehr Online-Bereiche.

 Über die Studie

Die Global-Connected-Consumer-Studie wird von TNS Infratest im Auftrag von Google seit 2012 durchgeführt – die aktuelle Welle wurde zwischen Januar und April 2016 erhoben. Ziel der Studie ist die Bereitstellung von international vergleichbaren Strukturdaten zur Internetnutzung in 61 Ländern. Grundgesamtheit der DACH Länder ist die Gesamtbevölkerung ab 16 Jahren, Stichprobengröße je Land n=1.000 computergestützte Telefoninterviews (CATI). Die Daten sind im Rahmen des Google-Consumer-Barometers hier kostenfrei zugänglich.
Über das frei zugängliche Interface des Consumer-Barometers können Marketing- und Media-Entscheider, die ihre Werbemaßnahmen optimal an den Bedürfnissen der digitalen Konsumenten ausrichten wollen, relevante Marktforschungsdaten für ihre Kampagnenplanung zusammenstellen. Mit jeder Welle liefert das Consumer-Barometer auch Erkenntnisse zu verschiedenen Produktgruppen und Branchen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das wertvollste Asset jedes E-Commerce-Unternehmens sind seine Kundendaten. Um die Geschäftsergebnisse zu steigern, sollten diese Daten dazu genutzt werden, einen Mehrwert für die Kunden im Omnichannel zu schaffen. Mit diesen vier Tipps nutzen Unternehmen ihre Chancen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.