06.12.2023 – Kategorie: Marketing

Conversion Funnel: So optimieren Einzelhändler ihre Online-Präsenz

Das Nutzerverhalten bei Online-Einkäufen ändert sich derzeit grundlegend. Laut einer Analyse von Contentsquare verbringen Website-Besucher immer mehr Zeit auf Produkt- und Kategorie-Webseiten. Zum Beziehungsaufbau zwischen Marke und Kunden genutzte Seiten werden hingegen im Conversion Funnel zunehmend übersprungen.

Laut einer aktuellen Datenauswertung von Contentsquare verbringen Website-Besucher immer mehr Zeit auf Produkt- und Kategorie-Webseiten und überspringen damit den Conversion Funnel. Es gibt mehrere Möglichkeiten für Einzelhändler, sich auf die umsatzstarke Weihnachtssaison vorzubereiten, um den Conversion Funnel zu erhalten.

Conversion Funnel: Frühzeitig Sonderangebote machen 

Vermeiden Sie Besucheranstürme, die Ihre Website verlangsamen und den Umsatz verringern können. Viele Kunden erstellen eine ausführliche Wunschliste für die Vorweihnachtssaison. Ermutigen Sie daher die Nutzer, sich zu registrieren und die Angebote früher zu sehen, um den Traffic zu verteilen. Jörg Nottebohm, Sales Director Retail und Travel bei Contentsquare im DACH-Raum, erläutert die Notwendigkeit reibungslos ablaufender Website-Besuche: „Unsere Untersuchungen zeigen, dass eine von drei Nutzer-Sitzungen zu Frustration führt. Daher kann eine Website mit reibungslosem Erlebnis dazu beitragen, die Kundenbindung und Markentreue zu erhöhen und neue Besucher zu gewinnen. In dieser Hinsicht sind jeder Besuch und jeder Klick eine Chance für Wachstum.“

Informationen über Customer Journey verteilen 

Websites verzeichnen während der Feiertage viele neue Besucher. Es ist entscheidend, dass Marken ihre Geschichte erzählen, ohne die Besucher mit Informationen zu überhäufen. Verteilen Sie die Informationen über die Customer Journey auf mehrere Zeitpunkte und Orte. Werden alle Informationen über Rücksendungen, Bestelloptionen oder Markenversprechen auf einmal angezeigt, besteht die Gefahr, dass Sie die Besucher überfordern. Und diese die Website verlassen.  

Nottebohm sagt hierzu: „Stellen Sie sicher, dass die Nutzer bereits vor der Bestellung erfahren, dass der Versand während der Feiertage länger dauern kann. Darüber hinaus sollten Sie Bereiche Ihrer Website optimieren, in denen die Benutzer Frustration erleben oder Informationen fehlen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass die Besucher den Bestellvorgang nicht abbrechen. Dies in einer umsatzstarken Zeit, in der viele Websites miteinander konkurrieren, besonders wichtig.“

Maßgeschneiderten Kunden-Support bieten 

Ein höheres Besucheraufkommen erhöht in der Regel die Zahl der Support-Anfragen, was den Druck auf den Kundendienst während der Feiertage erhöht. Verweisen Sie auf Seiten, auf denen Kunden Antworten finden können. Stellen Sie zudem sicher, dass die FAQs einfach und schnell zugänglich sind. Die Chat-Funktion mit Auflistung der wichtigsten Themen ist eine weitere Möglichkeit, selbst die Antwort auf ihre Frage zu erhalten. Ohne den Kundendienst einschalten zu müssen. Nottebohm kommentiert: „Eine erfolgreiche Weihnachtssaison beginnt damit, die Website so vorzubereiten, dass sie ein positives Kundenerlebnis bietet und die Umsätze trotz erhöhter Besucherzahlen steigert.“

Contentsquare ist Anbieter einer Digital-Experience-Analytics-Plattform, mit der Unternehmen kontextbezogene Einblicke in Milliarden von digitalen Verhaltensweisen verfolgen und visualisieren. Durch die Analyse werden Unternehmen dazu befähigt, Empathie aufzubauen und eine nachhaltige Wirkung im Conversion Funnel zu erzielen. (sg)

Lesen Sie auch: Händler-Websites: Warum Sitzungstiefe und Konversionsrate sinken


Teilen Sie die Meldung „Conversion Funnel: So optimieren Einzelhändler ihre Online-Präsenz“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top