Corona-Krise: Hier können Händler Cloud-basierte Onlineshops kostenlos einrichten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Corona-Krise: Hier können Händler Cloud-basierte Onlineshops kostenlos einrichten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die E-Commerce-Plattform branchbob ermöglicht es Händlern ab sofort, Onlineshops kostenlos einrichten. Die Hilfestellung soll dem Einzelhandel perspektivische Chancen aufzeigen und ihn langfristig stärken.
Onlineshops kostenlos einrichten

Quelle: William Potter/shutterstock

  • Branchbob bietet Cloud-basierte Onlineshops ab sofort und dauerhaft kostenlos an
  • Diese Maßnahme soll dem Einzelhandel in der aktuellen Corona-Krise sofortige Hilfestellung bieten, perspektivische Chancen aufzeigen und ihn langfristig stärken.
  • „Wir sind überzeugt davon, dass die Corona-Krise das Verhalten der Menschen nachhaltig ändern wird„, erklärt Marc Köhler, CEO von Branchbob.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Deshalb hat sich branchbob in der allgegenwärtigen Corona-Krise dazu entschlossen, Händlern seine E-Commerce-Plattform ab sofort vollkommen gebührenfrei zur Verfügung zu stellen: Händler können nun Onlineshops kostenlos einrichten. Damit ist branchbob der weltweit erste Anbieter von Cloud-basierten Onlineshops, der für die Nutzung seines professionellen Shopsystems keine Gebühren erhebt.

E-Commerce ist für den Einzelhandel eine Chance für die Zukunft

Während die Händler, die bereits auf den Online-Handel setzen, Profiteure der aktuellen Krisensituation sind, kämpfen viele stationäre Händler um ihre Existenz. Gerade letzteren will branchbob in dieser angespannten Phase helfen und ihnen vor allem Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. „Wir sind überzeugt davon, dass die Corona-Krise das Verhalten der Menschen nachhaltig ändern wird. Auch und gerade im Bereich des E-Commerce. Einzelhändler, die in den vergangenen Jahren noch nicht auf die ohnehin schwierige Wirtschaftslage im stationären Handel reagiert haben, erkennen spätestens jetzt, dass das Internet keine Gefahr für ihr Geschäftsmodell ist, sondern eine riesige Chance“, erklärt Marc Köhler, CEO von branchbob.

Onlineshops kostenlos einrichten: Eine Soforthilfe während der Coronakrise

Marketingleiter Dennis Geiss erklärt: „Es geht nicht darum, dass die Geschäftsbetreiber ihr Ladenlokal aufgeben. Wer sich jedoch schon vor der Krise mit einem Onlineshop neue Absatzkanäle und Käufergruppen erschlossen hat, der steht nun deutlich besser da und muss zumindest keinen vollständigen Umsatzausfall beklagen.“ Als E-Commerce-Plattform hat es sich branchbob zur Aufgabe gemacht, den Einzelhandel zu stärken.

Deshalb nutzt der Anbieter von Onlineshop-Lösungen die mit Öffnungsverboten und Ausgangssperren einhergehende Krisenlage, um das eigene Geschäftsmodell komplett umzukrempeln. Statt die Plattform zur Erstellung von Cloud-basierten Onlineshops wie bisher gegen monatliche Abonnement-und Transaktionsgebühren bereitzustellen, ist branchbob ab sofort uneingeschränkt kostenlos. Es werden weder einmalige Einrichtungsgebühren, monatlich fortlaufende Kosten noch umsatzabhängige Transaktionsentgelte erhoben.

branchbob setzt damit nicht nur ein Zeichen in wirtschaftlich unsicheren Zeiten, sondern will die Digitalisierung des Einzelhandels proaktiv vorantreiben, um diesen nachhaltig zu stärken. „Unser Ziel ist es das Verkaufen über den eigenen Onlineshop so einfach wie möglich zu machen. Deshalb setzen wir nicht nur auf die Cloud-Technologie, sondern bauen mit der unentgeltlichen Bereitstellung unserer Plattform weitere Einstiegshürden ab“, ist Dennis Geiss überzeugt.

Als Anbieter von kostenlosen Onlineshops auf Grundlage der Cloud-Technologie ist branchbob nicht nur Vorreiter, sondern will auch Vorbild sein. „Das ist keine kurzfristige Marketingaktion, sondern ein Versprechen und Statement“, betont Köhler. Bereits heute nutzen 4.000 Händler aus dem In-und Ausland das vollumfängliche und selbsterklärende Shopsystem für Jedermann. Im Sommer startet branchbob zusätzlich einen App Store, in dem Anwender ergänzende Features erwerben können, die auch von der Community entwickelt werden können.

Lesen Sie auch: Klopapier für alle: Onlineshop bietet witzigen Kaufanreiz

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nicht nur Einkaufszentren und Geschäfte sind im Zuge der Corona-Krise geschlossen worden, viele Unternehmen haben auch ihre Büros vorübergehend geschlossen, um persönliche Kontakte zu minimieren. Daher werden geschäftliche Abläufe zunehmend in die Online-Kanäle verlagert. Hierfür ist es dringend notwendig, die Self-Services zu automatisieren.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: „Die Maschine ist in keinster Form intelligent“

Interview mit Prof. Dr. Katharina Zweig

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.