Coronavirus: „Beim Homeoffice jetzt nicht die Datensicherheit vergessen!“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Coronavirus: „Beim Homeoffice jetzt nicht die Datensicherheit vergessen!“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Immer fester hat COVID-19 auch Deutschland im Griff – und das Land reagiert. Inzwischen haben viele Arbeitgeber die Lage erkannt und ihre Mitarbeiter auf Heimarbeit gesetzt. Gastautor Torben Belz von Plutex erklärt, welche Maßnahmen für die Datensicherheit im Homeoffice jetzt ergriffen werden müssen.
Coronavirus

Quelle: Plutex GmbH

Die Entscheidung, Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten zu lassen, sofern es aufgrund der Tätigkeit möglich ist, trägt einen entscheidenden Beitrag zum Eindämmen der Verbreitung des Coronavirus bei und sollte zumindest in Betracht gezogen werden. Doch rate ich dazu, hier nicht kopflos vorzugehen, denn auch wenn es sich um eine ernst zu nehmende Pandemie handelt, bedeutet das kein außer Kraft setzen der rechtlichen Vorgaben, die uns in der letzten Zeit in Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschäftigt haben.

Coronavirus: DSGVO-Auflagen beim Homeoffice einhalten

Beim Arbeiten im Homeoffice darf jetzt nicht die Datensicherheit vergessen werden, denn es gilt trotzdem die Auflagen einzuhalten und Datensicherheit zu gewährleisten. Dies ist über sichere VPN-Verbindungen möglich. Über diese können sich die Mitarbeiter von zuhause sicher in das Firmennetzwerk und somit auf den Firmenserver einwählen und so auf die benötigten Ordner oder Daten zugreifen, um der eigenen Arbeit nachzugehen.

Die Kommunikation mit Kollegen kann mit digitalen Tools, wie Chat, Video- oder Telefonkonferenzen oder per E-Mail, erfolgen. Auch wir haben das im Team schon letzte Woche getestet, um sicherzustellen, dass wir den Betrieb der Plutex-eigenen Rechenzentren auch von zuhause aus uneingeschränkt aufrechterhalten können, und haben gemerkt: Kundensupport und Rechenzentrumsbetrieb laufen reibungslos, auch wenn alle im Homeoffice sind und sich via VPN einloggen. Vor Ort sind aktuell zwei bis drei Kollegen, die bei eventuellen Hardwareausfällen sofort in den Rechenzentren sind. Es geht also beides: Maßnahmen zum Schutz vor Corona treffen und gleichzeitig weiterhin für Kunden da sein.

Torben Belz PlutexQuelle: Plutex GmbH
Torben Belz ist Geschäftsführer der Plutex GmbH in Bremen.

Über den Autor: Torben Belz ist Geschäftsführer der Plutex GmbH in Bremen. Die Plutex GmbH ist ein auf Servermanagement, Netzwerke, Hosting und Colocation spezialisierter Managed Service Provider (MSP) mit eigenen zertifizierten Rechenzentren in Bremen und Bielefeld. Das Portfolio umfasst Managed IT-Services, Cloud- und Storage-Lösungen, (Web-)Hosting, Server-Housing, A/SDSL- und Richtfunk-Verbindungen, Back-up- sowie Archivierungsdienstleistungen. (sg)

Lesen Sie auch: Coronavirus-Krise: Wie Mitarbeiter in Telearbeit weiterhin produktiv sind

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit Bluecode können Händler in Deutschland und Österreich einfach und unkompliziert Zahlungen via App von ihren Kunden entgegennehmen. Der Zahlungsdienstleister Payone hat den Vertragsprozess jetzt komplett digitalisiert und erleichtert so den Händlern den Einstieg in mobile Zahlungssysteme.
Schon heute generiert jeder fünfte B2B-Händler die Hälfte seines Umsatzes über Online-Verkäufe. Die Herausforderung liegt darin, dass langfristiger Erfolg nur über Multikanal-Konzepte erreicht werden kann, die aber viele Online-Händlern noch nicht verfolgen. Zudem setzen zunehmende Geschäftsbeziehungen zwischen Herstellern und Verbrauchern den Großhandel unter Druck.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.