30.11.1999 – Kategorie: Technik

Datenübertragung 3.0

Drahtlos im Internet surfen ist für Laptop-Besitzer längst selbstverständlich. Dennoch hat der klassische USB-Stick zur Datenübertragung nicht ausgedient. Noch nicht. Das Portal für Online-Auktionen auvito.de berichtet über Wireless USB und andere Möglichkeiten des Datenaustauschs.

Im kommenden Jahr feiert die aktuelle USB 2.0-Technologie ihren zehnten Geburtstag. Mit 60 Megabyte pro Sekunde (Mb/s) war sie einst 40 Mal schneller als ihr Vorgänger. Die momentan in den Startlöchern stehende Technik USB 3.0 jedoch soll den Datendurchsatz auf mehr als das zehnfache, nämlich 625 Mb/s, erhöhen.

Nicht nur Nutzer von Heimnetzwerken dürfte dieser Trend freuen, von dem selbst Experten glauben, dass er die aktuelle Technik ablösen und zum neuen Standard für USB-Sticks (www.auvito.de/usb-sticks/47606/kategorie.html ) und externe Festplatten wird. Auch Digitalkameras und Handys werden in Zukunft mit dem neuen Anschluss ausgestattet. Daran ändern auch andere Übertragungsmöglichkeiten nichts.

In den USA beispielsweise ist eine drahtlose USB-Variante verbreitet. Sie schafft jedoch maximal 60 Mb/s und kann sich damit nicht mit dem neuen Standard messen. Zudem ist es für Hersteller in Europa aufgrund rechtlicher Schranken schwierig, die dafür nötigen Funkfrequenzen zugesprochen zu bekommen. Ähnlich verhält es sich mit Wireless HDMI, das im Nahfunkbereich operiert. Diese Übertragungstechnik schafft laut Angaben des sogenannten WiHD-Konsortiums 500 Mb/s und soll sich so für die Übertragung von HD-Inhalten eignen. Mit einem Anschaffungspreis um die 500 Euro ist es jedoch eine kostenintensive Alternative, die bisher kaum Verbreitung gefunden hat.


Teilen Sie die Meldung „Datenübertragung 3.0“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Forschung & Technik

Scroll to Top