deals.com wird zu RetailMeNot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
handschlag

RetailMeNot, Marktplatz für digitale Angebote und Betreiber mehrerer Gutscheinportale, gibt die Umbenennung seiner deutschen Plattform deals.com in RetailMeNot  bekannt.

Die Namens- und Domainänderung, einschließlich einem an die Muttermarke angepassten Erscheinungsbild, ist Bestandteil der internationalen Strategie von RetailMeNot und leitet die nächste Phase des Deutschlandgeschäfts des Unternehmens ein:  „Das fließende  Rebranding unserer deutschen Plattform  ist für uns der logische nächste Schritt, um RetailMeNot als Verbrauchermarke international weiter zu vereinheitlichen und auszubauen –  und unsere Position als weltweit größter Marktplatz für Händler und preisbewusste Konsumenten zu festigen“, erklärt Giulio Montemagno Im Bild), Senior Vice President International bei RetailMeNot.

RetailMeNot  gilt als Vorreiter im Bereich digitale Angebote und steht für internationale Kompetenz: 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet, arbeitet das Unternehmen mit über 70.000 Händlern und Marken zusammen  und zählte  fast 730 Millionen Besucher in den zwölf Monaten vor Oktober 2015. Im Jahr  2014 hat  das  Unternehmen seinen Partnern über 4,4 Milliarden US‐Dollar in  Einzelhandelsumsätzen ermöglicht. deals.com, die jüngste Marke im internationalen Portfolio von RetailMeNot, hat sich seit 2012 einen Platz  unter den beliebtesten Gutscheinwebseiten Deutschlands erarbeitet.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.