Der perfekte Call-to-Action Button

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Sie begegnen uns überall: Auffällig gestaltete und gut platzierte Schaltflächen, die uns zu bestimmten Handlung animieren sollen. Call-to-Action Buttons sind aus dem Web nicht mehr wegzudenken, doch steckt da nicht noch mehr dahinter als bunte Schaltflächen? Stephan Sigloch von den KlickPiloten geht der Sache auf den Grund und verrät Tipps, die bei der Erstellung beachten werden sollten

Sie begegnen uns überall: Auffällig gestaltete und gut platzierte Schaltflächen, die uns zu bestimmten Handlung animieren sollen. Call-to-Action Buttons sind aus dem Web nicht mehr wegzudenken, doch steckt da nicht noch mehr dahinter als bunte Schaltflächen? Stephan Sigloch von den KlickPiloten geht der Sache auf den Grund und verrät Tipps, die bei der Erstellung beachten werden sollten

Mann mit Brille

Farbmarketing

Grundsätzlich sollte sich der Call-to-Action Button von dem Farbraum der Webseite stark absetzen. Das bedeutet konkret, dass bereits genutzte Farbtöne sich nicht im Button wiederfinden sollten. Wer eine bestimmte Stimmung signalisieren will, kann die psychologischen Effekte von Farben nutzen:

  • -Rot: Emotionen, Dringlichkeit, Impulsivität
  • -Gelb: Wärme, Fröhlichkeit, Klarheit
  • -Blau: Sicherheit, Vertrauen, Produktivität
  • -Orange: Warnung, Aggressivität, Aufregung
  • -Grün: Geld, Wachstum, Entspannung
  • -Violett: Weisheit, Kreativität, Fantasie

Noch mehr Wissenswertes über das Zusammenspiel von Farbpsychologie und Werbeerfolg findet sich hier.

Wortwahl

Aussageschwache Floskeln wie „Hier Klicken“ haben meist keinen anregenden Effekt. Ausdrucksstarke, emotionale Beschriftungen wie „Jetzt durchstarten“ hingegen machen Lust auf mehr und wecken die Neugierde. Gute Beispiele finden sich u.a. hier.

Form und Größe

Unser Auge mag keine scharfen Kanten. Der Button sollte deshalb möglichst weiche Formen bzw. abgerundete Ecken haben. Eine noch wichtigere Rolle spielt die Größe der Schaltfläche: Fällt der Button (gerade auf mobilen Devices) zu klein aus, wird er weniger angeklickt.

Positionierung

Die Platzierung des Buttons sollte so gewählt werden, dass er sich „above-the-fold“ befindet. Über 80 Prozent der User befinden sich beim Besuch einer Webseite in diesem zuerst sichtbaren Bereich – hier ist  somit der optimale Platz, um die Aufmerksamkeit auf den Call-to-Action Button zu lenken.

 A/B Tests

Ausschlaggebend für einen nachhaltigen, convertierungsstarken Erfolg des Buttons ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess bei der Ausgestaltung. Durch A/B-Tests mit unterschiedlichen Farben, Formen und Positionen können klickschwache Buttons schnell erkannt und durch klickaktivere ausgetauscht werden.

Fazit

Call-to-Action Buttons können bei durchdachter Verwendung eine echte Anziehungskraft ausüben und die Neugierde der User wecken. Besonders als sinnvolle Erweiterung convertierungsstarker Instrumente bieten sich die Buttons an.

Autor: Stephan Sigloch, CEO bei KlickPiloten   

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit der stetigen Zunahme der Nutzung mobiler Endgeräte im E-Commerce stellt die Umsetzung des „Mobile-First“-Gedankens eine wichtige Anforderung dar. Dabei bleibt auch Responsive Design ein Trendthema. Es verspricht die beste Lösung, um Inhalte von Online-Shops sowohl auf stationären PCs wie auch Handys und Tablets darzustellen. Meist wird hier aber daran gearbeitet, die klassische Desktop-Darstellung auf mobile Endgeräte zu projizieren. Im Sinne von „Mobile First“ geht es aber vielmehr darum, die mobile Usability in den Vordergrund zu stellen. Daher kann es ratsam sein, statt einem Resposive Design für alle Endgeräte eigenständig designte mobile Subshops für den mobilen Einkauf einzusetzen.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.