Deutschlands beliebteste Arbeitgeber setzen auf Recruitingvideos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Deutschlands Top-Unternehmen vertrauen im Recruiting auf Bewegtbild. Die beliebtesten Arbeitgeber, ermittelt im Rahmen der Studie Trendemployer, setzen verstärkt Recruitingvideos ein, um Young Professionals gezielt und modern anzusprechen.

Zum elften Mal präsentiert das Berliner Institut für Personalmarketing “trendence” die Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands. Unter den Top 5 der Wirtschafts­wissenschaftler sind Lufthansa, Audi, Porsche, BMW und die Deutsche Bank, angehende Ingenieure präferieren Audi, Porsche, BMW, Siemens und Daimler. Längst hat sich Bewegtbild zum Standard der Arbeitgeberauftritte entwickelt:

Alle Top-10-Unternehmen platzieren speziell für Bewerber erstellte Videos auf den eigenen Karriereseiten, auf externen Portalen wie JobTV24.de und in Stellenanzeigen.

  • 70 Prozent der Top-50 setzen auf Recruitingvideos

  • 60 Prozent der beliebtesten Arbeitgeber für Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaftler präsentieren sich ihren Bewerbern mit Bewegtbild.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Potenzielle Bewerber blicken hinter die Kulissen ihres Wunscharbeitgebers, lernen wie es im Unternehmen aussieht und wie das Team tickt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

„Der Kunde ist König“ – dieses seit jeher von Händlern ausgerufene Motto gilt heutzutage mehr denn je. Die Zahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland steigt immer weiter. Mittlerweile hat jeder zweite Deutsche ein schlaues Telefon, das er auch zum Einkaufen nutzt. Der Kunde trägt die Informationsquelle Internet stets mit sich herum. Dadurch ändert sich das Einkaufsverhalten.
Über Webdesign lässt sich streiten – nicht allerdings über die Menüführung und den Umfang der Inhalte bei mobilen Internetseiten. Zu dieser Aussage führen die Ergebnisse einer Studie des Marktforschungsinstituts Facit Digital, bei der die Websites von vier Automobilherstellern auf ihre unterschiedliche (mobile) Nutzererfahrung hin analysiert wurden. / Das beste geräteübergreifende Surferlebnis bietet Porsche.

Bei Inkassoschreiben darf Druck auf die Empfänger ausgeübt werden, zumindest solange sich die Mittel im rechtlichen Rahmen befinden. Das hat der Bundesgerichtshof kürzlich mit einem Urteil entschieden. Trotzdem sollten Online-Händler auf Drohungen in Inkassoschreiben verzichten, um ihre Kunden nicht dauerhaft zu verlieren. Neben dem richtigen Ton sollten daher einige Aspekte berücksichtigt werden.

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.