DHL Innovation Award 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zum dritten Mal zeichnete die Deutsche Post DHL wegweisende Logistiklösungen mit dem DHL Innovation Award aus. Die Preisverleihung für die insgesamt drei Kategorien fand gestern im Rahmen des DHL Innovation Day statt, der unter dem Thema “Space for Solutions” stand. Die Auszeichnung für den innovativsten Kunden erhielt die Firma Tetra Pak, als innovativste Wissenschaftler wurden Dr.-Ing. Stephan Mayer von der TH Karlsruhe und Professor Helmut Baumgarten von der TU Berlin ausgezeichnet. Den DHL Innovation Award 2010 für den innovativsten Mitarbeiter erhielt ein Team aus Japan: Keinosuke Miyazaki und Keishi Yamada von DHL Supply Chain.

“Innovative, zukunftsweisende Logistiklösungen stehen ganz oben auf unserer Agenda, und ich freue mich, dass wir bei Kunden und Mitarbeitern damit auf eine positive Resonanz stoßen”, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post DHL. Allein 2009 wurden 45 Patente für den Konzern angemeldet. “Mit dem DHL Innovation Award möchten wir neue Entwicklungen sowie deren praktische Umsetzung fördern und gleichzeitig unsere Vorreiterrolle in der Logistikbranche unterstreichen.” Appel zeichnete bei der Veranstaltung die Gewinner aus und hielt die Laudatio für den innovativsten Kunden.

In der Kategorie Kunde werden Unternehmen ausgezeichnet, die schon in einer frühen Phase der Entwicklung eine Prozess- oder Produktinnovation der Deutschen Post DHL angewendet haben. Tetra Pak ist der erste Kunde des Konzerns, der aus einem regionalen Verteilzentrum in Shanghai die gesamte Region Asien in Zusammenarbeit mit DHL abdeckt. Das Verteilzentrum wurde für das anspruchsvolle Ersatzteilgeschäft von Tetra Pak aufgesetzt und bündelt unterschiedlichste logistische Prozesse, da dort sowohl zollpflichtige als auch zollfreie Waren bearbeitet werden.

Der Preis für den innovativsten Juniorwissenschaftler geht an Dr.-Ing. Stephan Mayer für die Entwicklung seines “Flexförderers”. Durch dezentral gesteuerte Module arbeitet dieses Fördersystem ohne Leitrechner oder eine andere zentrale Infrastruktur. Bei Störungen ist es damit in der Lage, automatisch Ersatzrouten zu finden und den Stillstand eines Förderbands zu verhindern. Während in der Kategorie Juniorwissenschaftler der Fokus des DHL Innovation Awards auf einer praxistauglichen Lösung liegt, erhält Prof. Helmut Baumgarten in der Kategorie Seniorwissenschaftler den Preis für sein Lebenswerk. Baumgarten hat die Logistikindustrie in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich beeinflusst. Unter anderem war er viele Jahre stellvertretender Vorsitzender der Bundesvereinigung Logistik und zählte zu den Mitbegründern des Bereichs Logistik der TU Berlin, dem ersten Logistiklehrstuhl Deutschlands.

Die Auszeichnung für den innovativsten Mitarbeiter erhalten in diesem Jahr Keinosuke Miyazaki und Keishi Yamada. Die beiden Mitarbeiter aus dem Logistics Technology Design Department des Kontraktlogistikspezialisten DHL Supply Chain in Japan haben den “Heavy Weight Returnable Container” und den “Air Protector” entwickelt und zum Patent angemeldet. Der Container schützt große Transportgüter durch das Zusammenschweißen zweier Urethanfolien, die umweltfreundlicher sind als Plastik. Der Air Protector kann große und sensible Transportstücke wie etwa IT-Server durch spezielle Luftkissen vor Schäden schützen.

Vor der Preisverleihung diskutierten Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und der Logistikbranche beim DHL Innovation Day 2010 über Zukunftsthemen der Logistik. So stellte eine der Diskussionsrunden die Frage: Welche Auswirkungen hat das globale Wachstum und die zunehmende wirtschaftliche Bedeutung Chinas und Indiens auf Europa und die Logistik? Eine weitere griff das Thema Sicherheit in der Logistik auf und die dritte den Trend der Dematerialisierung, oder wie alternative Produktionsprozesse und neue Technologien künftig die Logistik verändern werden.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ein nicht übersehbarer Klimawandel hat die Weltgemeinschaft in diesen Tagen mobilisiert. Auch das Bewusstsein um die Endlichkeit der Ressourcen dieser Erde ist gewachsen. Schadstoffbelastung und Lärm führen zunehmend zu einer verminderten Lebensqualität der Einwohner städtischer Ballungsräume. Die Notwendigkeit eines grundlegenden Wandels unserer liebgewonnenen Mobilität kann nicht mehr geleugnet werden.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.