14.06.2010 – Kategorie: IT, eCommerce

Die Gewinner- und Verlierer-Webseiten im Mai

travel24.com, edelight.de und kredit-vergleich.de sind die Gewinner des „Visibility Rank“-Index von SEOlytics von Mai.

Diese Domains konnten ihre Sichtbarkeit bei den großen Suchmaschinen im Vergleich zu allen im deutschen Netz sichtbaren Domains im letzten Monat am stärksten verbessern. Der Sichtbarkeitsgewinner im Mai travel24.com dürfte sich in der Haupturlaubszeit und angesichts des schlechten Sommers zu Hause besonders über die Rückkehr der Sichtbarkeit freuen. Denn viele Kurzentschlossene buchen jetzt noch schnell einen Urlaub in der Sonne. Die Startseite der Domain war mit den wichtigen Keywords für zwei Wochen fast unsichtbar. Jetzt ist sie wieder zu alter Sichtbarkeit zurückgekehrt.

Auch bei dem Social-Commerce-Portal edelight.de ist der aktuelle Sichtbarkeitsgewinn auf einen SEO-Fehler zurückzuführen, der jetzt ausgemerzt ist. Offensichtlich ist der Relaunch im März aus SEO-Sicht missglückt. Nun hat das Portal dieses Problem in den Griff bekommen und die Rankings verbessern sich. Das Ergebnis guter SEO-Arbeit ist bei kredit-vergleich.de zu sehen. Das Vergleichsportal hat sich bei den wichtigsten Keywords wie „kreditvergleich“ endlich auf Position eins vorgearbeitet.

Die größten Verlierer des SVR-Rankings sind hotmail.com, horror-shop.de und finanzinform.de. Der E-Mail-Dienst von Microsoft hotmail.com verliert durch eine fehlerhafte Weiterleitung auf live.com an Sichtbarkeit. Durch die nur kurzfristige Weiterleitung (302) kämpfen die beiden Domains gegeneinander und machen sich wechselweise das Ranking streitig. Bei horror-shop.de ist der Sichtbarkeitsverlust beabsichtigt, denn der Shop ist auf die Domain horror-shop.com umgezogen. Die Rankings für Keywords gehen jetzt sukzessiv auf die .com über und die .de fällt aus den Rankings. Eindeutig abgestraft wurde das Finanzportal finanzinform.de. Hier drängt sich der Verdacht auf, dass mit SEO Maßnahmen gearbeitet wurde, die gegen die Google-Richtlinien verstoßen.

„SEO-Fehler wie bei Microsoft sind im Internetbusiness leider immer noch an der Tagesordnung. Digitale Unternehmen machen ihre SEO-Hausaufgaben häufig nicht. Meist fehlt es an Ressourcen und der Einsicht, dass SEO Priorität hat, wenn man online Geld verdienen will. Ein kleiner Fehler kann für einen E-Shop erhebliche Umsatzeinbußen zur Folge haben“, erläutert Sven Kalow, CEO der SEOlytics.

Die Grundlage des monatlichen Rankings ist der sogenannte SEOlytics Visibility Rank (SVR). Dieser Wert steht für die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinen (Google Yahoo, Bing) und gibt den Wert einer Domain bezüglich ihrer aktuellen Position wieder. In die Kennzahl fließen die Positionierung sowie das Suchvolumen und die durchschnittlichen Kosten für einen bezahlten Klick (CPC) auf Referenz-Keywords mit ein. Das Keyword-Set zur Berechnung des SVR setzt sich aus allen wichtigen deutschsprachigen Suchbegriffen der Suchmaschinen zusammen. Zur Orientierung: Ein SVR ab 7,4 aufwärts bedeutet, dass die Domain unter den Top-1000 der deutschen Domains rankt.

Info: www.suchmaschinenoptimierung.de

 


Teilen Sie die Meldung „Die Gewinner- und Verlierer-Webseiten im Mai“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top