Die Online-Plattform Novica für Kunsthandwerk expandiert nach Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Online-Plattform Novica für Kunsthandwerk expandiert nach Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Novica expandiert mit seiner Online-Plattform nach Deutschland. Der E-Commerce-Anbieter will insbesondere das Bewusstsein für den globalen fairen Handel von Kunsthandwerk in Krisenzeiten stärken.
Novica

Quelle: Novica

  • Kunsthandwerk aus Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika kann jetzt online, transparent nachhaltig und fair gehandelt werden.
  • Exklusives Online-Vertriebsmodell ohne Zwischenhändler erhöht Gewinn für Künstler und Produzenten.

Die Online-Plattform Novica bietet exklusives, traditionell gefertigtes Kunsthandwerk aus Entwicklungs- und Schwellenländern an. Im Onlineshop können sozial bewusste Konsumenten in Deutschland ab sofort rund 10.000 handgefertigte Produkte, vor allem Schmuck, Mode, Wohnaccessoire, Skulpturen, Schnitzereien und Haushaltswaren von rund 2.500 Künstlern und Produzenten aus Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika erwerben. 

E-Commerce-Plattform mit Social Impact

Das Unternehmen wurde 1999 in den USA mit der Mission gegründet, neue Chancen für wirtschaftlich benachteiligte Künstler und Produzenten von Kunsthandwerk aus Entwicklungs- und Schwellenländern zu schaffen. Mit seinem Hauptsitz in Santa Monica, USA und dem Betrieb von acht regionalen Büros in den Herkunftsländern der Künstler sowie der Schaffung der E-Commerce-Plattform ermöglicht Novica Künstlern und Produzenten einen exklusiven Online-Vertrieb ihrer Produkte, der ohne die üblichen weiteren Zwischenhändler und Vertriebspartner auskommt und ihnen einen direkten Zugang zu den globalen Märkten gewährt – zu mehr Profit, Unabhängigkeit und finanzieller Stabilität. 

Gerade jetzt, in der momentanen Weltwirtschaftskrise, ist es wichtiger denn je, diejenigen zu unterstützen, die von der Krise am schlimmsten getroffen werden. Für viele der traditionellen Kunsthandwerker fällt durch das Ausbleiben des Tourismus ein Großteil ihres Einkommens aus. Während andere Unternehmen in diesen Krisenzeiten vor Investitionen zurückschrecken, investiert Novica bewusst in die Expansion seines Marktes, um Kunsthandwerker auf der ganzen Welt, die von der Krise betroffen sind, zu unterstützen. 

Novica
Das Vertriebsmodell von Novica unterscheidet sich von herkömmlichen Handel. (Grafik: Novica)

Novica entwickelt Vision für Fair Trade

„Als wir vor 20 Jahren Novica gründeten, hatten wir die Vision, den Handel mit Kunsthandwerk komplett zu revolutionieren, sodass vor allem die Schwächsten im System, die Künstler selbst, profitieren können. Heute wissen wir, dass unser Geschäftsmodell über die Jahre einen echten sozialen Impact generiert hat, denn bis heute konnten unsere Künstler über Novica rund 100 Millionen US-Dollar verdienen – auch aufgrund unserer engen Zusammenarbeit mit Organisationen wie UNICEF, KIVA und National Geographic.“

Roberto Milk, CEO und Co-Founder von Novica.

„Mit über 500.000 zufriedenen Kunden in den USA, die unsere Werte und Botschaften teilen und unsere Mission aktiv unterstützen, ist es für Novica Zeit in Europa zu starten. Den ersten Webshop für den deutschsprachigen Raum zu eröffnen ist hierbei keine zufällige Entscheidung: So viele deutsche Kunden kaufen auf unserer globalen Webseite ein, so dass wir jetzt einen speziellen deutschsprachigen Webshop einrichten und unsere EU-Aktivitäten von Berlin aus starten. Wir wissen, dass gerade deutsche Kunden zeitgemäß shoppen wollen – nachhaltig, mit fair gehandelten Produkten. Mit Novica bieten wir Konsumenten ein Ort, an dem sie ihre Unterstützung gezielt einsetzen können.“

Tatjana Cadenovic, Regional Manager, Novica Deutschland.

Das exklusive, traditionell hergestellte Kunsthandwerk ist zunächst in Deutschland und Österreich verfügbar, im Laufe des Jahres auch in der Schweiz.

Lesen Sie auch: Onlinehandel in der Krise: Shopify bringt neue Lösungen und Updates

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der LogiMAT 2020 in Stuttgart präsentiert Wanzl Logistics + Industry in Halle 1 am Stand G01/02 sein Portfolio an Services unter dem Motto „Dialog trifft Flexibilität“. Vom Einblick in Prozesse über die Problemanalyse bis hin zur gemeinsamen Strategie positioniert sich das Unternehmen als ganzheitlicher Lösungsanbieter nah am Kunden.
Werbung

Top Jobs

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: „Die Maschine ist in keinster Form intelligent“

Interview mit Prof. Dr. Katharina Zweig

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.