Digitale Transformation beginnt mit effizienter Kreditorenbuchhaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Digitale Transformation beginnt mit effizienter Kreditorenbuchhaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit seinen manuellen, ineffizienten und kostenintensiven Prozessen ist die Kreditorenbuchhaltung ein idealer Ausgangspunkt für die digitale Transformation durch Enterprise Content Management. Mit einer ECM-Lösung können Finanzprozesse wie Kreditorenbuchhaltung und Rechnungsverwaltung optimiert werden. Zugleich werden auch andere Bereiche wie Vertragsmanagement, Personalwesen und Auftragsabwicklung unterstützt.

epicor_docstar

Mit seinen manuellen, ineffizienten und kostenintensiven Prozessen ist die Kreditorenbuchhaltung ein idealer Ausgangspunkt für die digitale Transformation durch Enterprise Content Management. Mit einer ECM-Lösung können Finanzprozesse wie Kreditorenbuchhaltung und Rechnungsverwaltung optimiert werden. Zugleich werden auch andere Bereiche wie Vertragsmanagement, Personalwesen und Auftragsabwicklung unterstützt.

Unternehmen ist bewusst, dass sie für höhere Effizienz und Wettbewerbsvorteile eine digitale Transformation durchlaufen müssen. Doch viele fühlen sich fast wie gelähmt, wenn sie damit starten sollen. Oder aber sie erzielen nicht die erwarteten Ergebnisse, sobald sie Initiativen zur Digitalisierung gestartet haben. Dies gilt besonders für mittelständische Unternehmen, die über weniger Ressourcen für die digitale Transformation verfügen und daher vorsichtiger agieren müssen.

In dem Report „Tackling AP Automation with a Holistic Document Management Approach: The Scaling Company’s Guide to Using Enterprise Content Management (ECM) for Digital Transformation Success“ empfehlen die Analysten von,Levvel Research: Statt dem Gießkannenprinzip kann es strategisch besser sein, als Ausgangspunkt für die Digitale Transformation einen kostenintensiven Bereich wie etwa die Kreditorenbuchhaltung zu wählen, da hier die Prozesse bei vielen mittelständischen Unternehmen noch manuell erfolgen und daher ineffizient und kostenintensiv sind.

Skalierbare und Cloud-basierte ECM-Plattform

Es gibt eine Vielzahl von Tools und Technologien zur Unterstützung der Digitalen Transformation. Enterprise Content Management (ECM) kann dabei zur Optimierung von Finanzprozessen wie Kreditorenbuchhaltung und Rechnungsverwaltung eingesetzt werden und ist zudem flexibel genug, um andere Bereiche wie Vertragsmanagement, Personalwesen und Auftragsabwicklung zu unterstützen.

So kommen die Experten von Levvel Research zu dem Ergebnis: Mittelständische Unternehmen, die eine skalierbare, Cloud-basierte ECM-Plattform einsetzen, die sich in bestehende Anwendungen integrieren lässt, erzielen oft die größten positiven Effekte für ihr Unternehmen, einen höheren Return-on-Investment bestehender Technologien und einen stärkeren Schub in Richtung der langfristigen Vorteile durch Digitale Transformation.

DocStar führt digitale Transformation zum Erfolg

„Der Best-Practice-Ansatz, den Fokus der Digitalen Transformation auf gewinnbringende, strategische dokumentenzentrierte Bereiche des Unternehmens zu setzen, entspricht dem, was wir generell empfehlen“, erklärt Tom Franceski, Vice President und General Manager von DocStar, eine Lösung von Epicor. „Mit DocStar können Führungskräfte ihren Weg zur digitalen Transformation in jedem Bereich des Unternehmens beginnen und auf weitere Anwendungsfälle und Abteilungen ausdehnen. Angesichts des hohen Grades an manuellen, ineffizienten und kostenintensiven Prozessen ist die Kreditorenbuchhaltung ein idealer Ausgangspunkt.“

DocStar ist eine browserbasierte Plattform für Enterprise Content Management und Prozessautomatisierung, die eine globale digitale Transformation ermöglicht. Mit DocStar können Unternehmen ihre Lieferkette und ihre operativen Bereiche wie Finanzen und Personal besser nutzen. DocStar bietet bewährte Technologie und globales Prozesswissen, das es Unternehmen ermöglicht, intelligenter zu arbeiten, Kosten zu senken und in Wachstum zu investieren.

Der Report „Tackling AP Automation with a Holistic Document Management Approach: The Scaling Company’s Guide to Using Enterprise Content Management (ECM) for Digital Transformation Success“ von Levvel Research steht hier zum Download zur Verfügung. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Am 23. und 24. September setzt die DMEXCO @home als voll integriertes digitales Event ein echtes Ausrufezeichen für die Konferenz- und Messelandschaft – und zugleich Maßstäbe in punkto Vernetzung, Interaktion und Business.
Integral Ad Science (IAS) hat jetzt eine aktuelle Warnung vor der wachsenden Bedrohung durch den sogenannten „404 Bot“ herausgegeben. Beim 404 Bot handelt es sich um eine stark wachsende Bot-Betrugsmethode, die gezielt gefälschte Browserdaten generiert und Fake-URLs erstellt, um die Media-Ausgaben von Werbetreibenden ohne jeglichen Gegenwert abzugreifen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.