Digitales B2B-Marketing – Out of Control?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Digitales B2B-Marketing – Out of Control?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Über die Hälfte der deutschen B2B-Unternehmen arbeiten im digitalen Marketing nicht mit strategischen Zielen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Digital-Marketing-Agentur mellowmessage.

Grafik

Über die Hälfte der deutschen B2B-Unternehmen arbeiten im digitalen Marketing nicht mit strategischen Zielen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Digital-Marketing-Agentur mellowmessage.

Der Hauptgrund für eine fehlende digitale Strategie liegt – so bestätigen 60 Prozent der befragten Marketing Verantwortlichen – im zeitraubenden Tagesgeschäft. Dadurch ergibt sich für deutsche B2B-Unternehmen ein Dilemma: Viele kurzfristige Aufgaben verhindern, gründlich abzuwägen, welche Maßnahmen tatsächlich auf den Unternehmenserfolg einzahlen.

Grafik

Fehlendes strategisches Vorgehen

Der digitale Reifegrad der in der Studie befragten B2B-Unternehmen bestätigt das Fehlen eines strategischen Vorgehens und die Notwendigkeit der Weiterentwicklung: 53 Prozent nutzen für ihre Marketing-Aktivitäten eine einfache Maßnahmenplanung oder arbeiten im Ad-hoc-Modus. Doch sehen sie die Strategie als Notwendigkeit für die Definition von klaren Zielen und konkreten Maßnahmen im digitalen Marketing. Sie liefert so eine wirksame Lösung für die in der Studie identifizierte größte Herausforderung im Digitalen: Dem fehlenden Wissen über die Zielgruppe.

Grafik

Über die Studie: Die Studie “Digitales B2B Marketing – Out of Control?” wurde zwischen März und Juni 2017 im Rahmen von interaktiven Befragungen mit Hilfe eines Online-Umfragetools auf B2B-Veranstaltungen durchgeführt. Die 168 befragten Marketing-Leiter und Marketing-Manager waren Teil von großen und mittelständischen B2B-Unternehmen.

Zu den vollständigen Studienergebnissen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Lebensmittel online einkaufen gehört für viele Verbraucher inzwischen zum Alltag. Eine neue Studie von Blue Yonder zeigt die durch die Corona-Krise bedingten Veränderungen im Kaufverhalten.
Integral Ad Science (IAS) hat jetzt eine aktuelle Warnung vor der wachsenden Bedrohung durch den sogenannten „404 Bot“ herausgegeben. Beim 404 Bot handelt es sich um eine stark wachsende Bot-Betrugsmethode, die gezielt gefälschte Browserdaten generiert und Fake-URLs erstellt, um die Media-Ausgaben von Werbetreibenden ohne jeglichen Gegenwert abzugreifen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.