dmexco setzt weitere Conference-Highlights

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

dmexco setzt weitere Conference-Highlights

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
dmexco_logo_4254

Mit Spitzenvertretern aus der gesamten internationalen Marketing, Media- und Werbe-Branche sowie mit einer breiten Themenvielfalt schafft die Conference der dmexco 2011 einen einmaligen, ganzheitlichen Überblick und somit die ultimative Informationsplattform für die digitale Wirtschaft. Zu den besonderen Highlights des ersten dmexco Conference-Tages zählen dabei u. a. der „Women´s Leadership Table“. Weibliche Branchengrößen wie Paulina Bozek (Inensu), Colleen DeCourcy (Socialistic) und Alina Kessel (DDB Tribal Group) diskutieren über die neuen Möglichkeiten des digitalen Marketings in sozialen Medien – ganz nach dem Motto „Success with Social – The Longer Term Vision“.


Um die Zukunft des mobilen Marketings geht es in der Session „Mobile One2One“: Thomas Fellger (iconmobile) und Dan Rosen (AKQA Mobile) werden sich darin unter der Moderation von Anna Bager (IAB) der Frage „The Future of Mobile – A Silver Bullet in sight?“ stellen. Gegen Ende des ersten Conference-Tages wird es dann noch einmal hochkreativ: Im „Digital Creativity Camp“ beschäftigen sich Benjamin Palmer (The Barbarian Group), Eric Schoeffler (Tribal DDB) und Jonny Vulkan (Anomaly) mit der „Brand´s message in today´s digital marketing world“. Das Gespräch der führenden Kreativ-Köpfe wird von Will Sansom (Contagious) geleitet.


In den zweiten dmexco Conference-Tag führt Alfredo Gangotena (Mastercard Worldwide) ein. In seiner Opening-Keynote beleuchtet er die aktuellen Entwicklungen rund ums Thema „Global Brand Building in the Digital Age“. Zeit für visionäre Ideen und Konzepte wird es dann bei den „Visions of Leaders“: Top-Persönlichkeiten wie Maarten Albarda (Anheuser-Busch InBev.), Aseem Chandra (Adobe Systems), Patrick Dolan (IAB), Dr. Mark Grether (Xaxis / Group M) und Dr. Dorothee Ritz (Microsoft) tauschen sich hier unter der Moderation von Wolfgang Blau (ZEIT ONLINE) über die zukunftsweisenden Potenziale des Digital Business aus.


Einen inspirierenden Blick auf die weltweiten Media Strategien und Qualitätsansprüche von morgen wagen schließlich Mainardo de Nardis (OMD Worldwide), Maria Luisa Francoli (MPG) und Steve King (Zenith Optimedia) im „CEO-Media-Talk“, der von Peter Minnium (IAB) moderiert wird. Zu den weiteren Top-Speakern der dmexco Conference 2011 zählen u. a. KC Estenson (CNN.com), David J. Moore (24/7 Real Media), Urban Gillström (TradeDoubler), Carl-Philipp Mauve (Ford), Uli Veigel (Grey Group Germany) und Ulrike Vollmoeller (Beiersdorf). 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Laut einer neuen Umfrage von Galaxus sind mehr als zwei Drittel der Verbraucher in Deutschland dazu bereit, ein bis fünf Prozent des Kaufpreises zusätzlich für die Kompensation des CO2-Fußabdrucks zu bezahlen.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.