Doxnet unterstützt die Suche nach den innovativsten Output- und Post-Innovatoren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Brief ist nicht tot. Im Gegenteil. Er geht ganz neue Wege. Immer mehr Geschäftsdokumente werden auf immer mehr Kanälen verschickt – analog und elektronisch. Individuelle Marketingbotschaften spielen im Kundendialog eine wachsende Rolle. Deshalb wird die Postbranche leistungsfähiger und variabler: Briefdienste empfangen hochgeladene Post, drucken, verschicken – auch elektronisch – und stellen zu. Outputzentren der großen Organisationen, aber auch Druckdienstleister entwickeln sich zu Mediendienstleistern auf allen Kanälen und nehmen der Brieflogistik viel Arbeit ab – bis hin zur ganggenauen Sortierung.
briefmarke

Der Brief ist nicht tot. Im Gegenteil. Er geht ganz neue Wege. Immer mehr Geschäftsdokumente werden auf immer mehr Kanälen verschickt – analog und elektronisch. Individuelle Marketingbotschaften spielen im Kundendialog eine wachsende Rolle. Deshalb wird die Postbranche leistungsfähiger und variabler: Briefdienste empfangen hochgeladene Post, drucken, verschicken – auch elektronisch – und stellen zu. Outputzentren der großen Organisationen, aber auch Druckdienstleister entwickeln sich zu Mediendienstleistern auf allen Kanälen und nehmen der Brieflogistik viel Arbeit ab – bis hin zur ganggenauen Sortierung.

Die Grenzen zwischen Sendungsproduktion und Postlogistik werden fließend. Eine ganze Branche erfindet sich vor unseren Augen neu. In jedem Jahr werden neue Services angeboten und neue Produkte entwickelt. Es wird Zeit, einen Preis auszuloben, eine Leistungsschau der neuen Postproduktion und -logistik zu organisieren. Deshalb gilt seit dem 1. Dezember 2015:

„Wir suchen die Post-Innovatoren des Jahres!“

  • Sind Sie Vorreiter bei der Erstellung von Multichannel-gerechten Output-Datenströmen?
  • Mit welchen Druck- und Verarbeitungstechniken modernisieren Sie ihren Post-Output?
  • Arbeiten Sie an flexiblen Postverarbeitungstechniken – von rasch wechselnden Sendungsformaten bis zur Integration leichter Warensendung?
  • Wird Ihr Sendungs-Output bereits fertig konsolidiert, vielleicht sogar ganggenau ausgegeben?
  • Arbeiten Sie mit Bedruckungs-Techniken, mit denen auch die Sendungs-Außenseite personalisiert und individualisiert werden kann?
  • Effektivieren Sie Ihren Zustellaufwand durch Geomanagement-Lösungen?
  • Bieten Sie kombinierte Dienstleistungen für Druck, Verarbeitung, Versand und Zustellung an?
  • Für welche neuartigen Funktionen der Registrierung und Abrechnung setzen Sie Sortiermaschinen ein?
  • Wird Ihr Zustellkonzept mit modernen Telematik-Systemen unterstützt?

 

Teilnehmen können alle Unternehmen und Ressorts in der Leistungskette

  • Datenerstellung und –aufbereitung
  • Druck und Verarbeitung
  • Multichannel-Logistik analog/digital
  • Postproduktion und -sortierung
  • Konsolidierung, Brief-/Postlogistik und Zustellung

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2016. Dann tagt die Jury, gebildet aus Experten des Bundesverbandes Briefdienste, des Doxnet-Verbands, des Postmaster-Magazins und Pitney Bowes. Die Preise werden im Mai auf der drupa 2016 in Düsseldorf übergeben. Die drei Gewinner werden in der drupa-Ausgabe des Postmaster Magazins vorgestellt. Registrieren Sie sich jetzt über unser Online-Formular. Schreiben Sie in Ihre Bewerbung, warum Sie zum Post-Innovator des Jahres gekürt werden sollen. Sie können Ihre kurze Bewerbung gern ergänzen mit Bildern oder Folien oder Ihre Bewerbung als Videobotschaft zusenden an: Enterprise-communications@pb.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der  B2B-Marktplatz „Wer liefert was“ (wlw) kooperiert mit der Suchmaschine Bing im Rahmen des wachsenden Bing Partner Programms. Damit agiert wlw ab sofort als Trusted Partner im Bing-Netzwerk von Microsoft und ermöglicht dadurch seinen Kunden, die eigene Online-Präsenz auch über den eigenen B2B-Marktplatz hinaus gezielt zu steigern.

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.